Was macht es mit den Menschen, wenn Geld in der Familie liegt? Im Film „Der große Gatsby“ macht Geld allein Robert Redford nicht glücklich – aber auch. Foto: imago images/Everett Collection

Noch nie wurde so viel vererbt wie derzeit. Was macht das mit den Menschen? Ist das eigentlich gerecht? Und warum wollen manche Menschen unbedingt mehr Steuern zahlen.

Stuttgart/Köln - Nachdem Anja Fischer vor drei Jahren zusammen mit ihren Geschwistern das „kleine Vermögen“ ihres Vaters geerbt hatte, ließ sie das Geld lange auf einem separaten Konto liegen. „Es fühlte sich nicht wie meines an. Ich hatte das Gefühl, es gar nicht verdient zu haben“, sagt die 52-Jährige, die im Landkreis Ludwigsburg aufwuchs. Nicht verdient, weil sie es nicht selbst erarbeitet hatte. Nicht verdient, weil sie als Unternehmensberaterin bereits ein Leben ohne finanzielle Sorgen führte – während ein solches für andere Menschen unerreichbar ist. Und so fremdelte Anja Fischer zunächst mit ihrer Rolle als Millionenerbin.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen