Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Künftig sieben Kirchengemeinderäte

Von
Pfarramtssekretärin Simone Ortmann (Zweite von links) wurde für ihr Engagement ein Blumenstrauß überreicht. Foto: Kirche Foto: Schwarzwälder Bote

Nach einer sehr schwierigen Kandidatensuche, der Reduzierung des Gremiums von acht auf sieben Sitze und nach Aufgabe der bisherigen Teilortswahl, konnte auch in der Kirchengemeinde Trichtingen am ersten Advent ein neuer Kirchengemeinderat gewählt werden.

Epfendorf-Trichtingen. Aus dem bisherigen Gremium haben sich wieder zur Wahl aufstellen lassen: Marion Hofmockel, die in Altoberndorf wohnt, sich aber umgemeinden hat lassen, weil sie in der Kirchengemeinde Trichtingen und besonders im Ortsteil Epfendorf aktiv ist, sowie Herr Norbert Schulz aus Böhringen.

Die neuen Kandidaten sind alle aus Trichtingen. Die Wahlbeteiligung lag bei 21 Prozent. Folgende Kandidaten wurden gewählt: Bianca Bässler, Kauffrau (308 Stimmen); Manuel Dietrich, Aussenhandelskaufmann (179); Marion Hofmockel, Zahnarzthelferin (205); Ralf Holzer, Straßenbauer (237); Manuela Peidl-Emma, Krankenschwester (268); Annika Ortmann, Erzieherin in Ausbildung (200), sowie Norbert Schulz, Freiberufler (93).

Das ist ein recht ausgeglichenes Gremium mit drei Männern und vier Frauen sowie mit zwei Gemeinderäten unter 30 und dreien über 50 Jahre.

Neues Gremium tritt am 12. Januar Dienst an

Besonderer Dank gebührt der Pfarramtssekretärin Simone Ortmann, die sich weit über ihre dienstliche Verpflichtung hinaus für den reibungslosen Ablauf der Wahl und der Ergebnissicherung eingesetzt hat. Ihr wurde am Wahlabend ein Blumenstrauß vom Kirchengemeinderat überreicht.

Kirchenpflegerin Daniela Dietrich und Pfarrer Alexander Beck sowie die scheidende Vorsitzende Jutta Firmenich und der designierte Nachfolger Manuel Dietrich nahmen die Ehrung vor.

Der neue Kirchengemeinderat wird im Gottesdienst am 12. Januar in sein Amt eingesetzt.

Die Synodalwahl in Trichtingen hatte ein deutliches Stimmengewicht bei Pfarrer Thorsten Volz aus Mühlheim-Renfrizhausen, er kandidierte für den Gesprächskreis "Evangelium und Kirche" und erhielt 135 Stimmen. Pfarrer Bühner aus Eschbronn (Kirchengemeinde Locherhof) vom Gesprächskreis "Lebendige Gemeinde" erhielt 49 Stimmen.

Die Laienkandidaten des Gesprächskreises "Lebendige Gemeinde" erhielten mit 175 Stimmen für Jasmin Blocher und 41 Stimmen für Heike Betz ebenfalls eine deutliche Mehrheit vor Rolf Wörner (57 Stimmen) für die Gesprächskreise "Evangelium und Kirche" und "Offene Kirche" (Kirche für Alle). Britta Gall vom Gesprächskreis "Kirche für morgen" erhielt die zweitmeisten Stimmen in Trichtingen, es waren 92.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.