Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Klassenkasse hilft Lehrschwimmbecken

Von
Bei der Scheckübergabe: Vertreter von "ImpulseE" und engagierte ViertklässlerFoto: Botzenhart Foto: Schwarzwälder Bote

Epfendorf. Ein eindeutiges Zeichen setzten die Epfendorfer Viertklässler.

Das während des Schuljahres erwirtschaftete Geld aus der Klassenkasse war zur Finanzierung des Schullandheimaufenthalts am Ende der Grundschulzeit gedacht. Doch dieser musste wegen Corona ausfallen.

Trotzdem trafen sich die Schüler zu einem gelungenen Abschlusswochenende am Neckar. Dabei kam es zur Diskussion, was mit dem übrigen Geld geschehen sollte. Für einen guten Zweck sollte es sein. Im Schulunterricht behandeln die Kinder das Thema "Kinderrechte". Es stellte sich heraus, dass sie gut aufgepasst hatten. Drei Rechte wollten sie in Anspruch nehmen: Recht auf Bildung, Recht auf Spiel und Freizeit sowie Recht auf Information und Beteiligung.

Informiert waren sie bereits: von den Eltern und von den Gesprächen und Diskussionen im Dorf. Und nun wollten sie auch beteiligt werden beziehungsweise sich selbst beteiligen.

Alle haben während ihrer Zeit in der Schlichemklammschule schwimmen gelernt. Einige haben sogar das deutsche Sportabzeichen oder das Seepferdchen geschafft, und für die meisten ist Schwimmen das Lieblingsfach. Daher ist es ihnen wichtig, dass alle anderen Kinder, die nach ihnen in Epfendorf zur Schule gehen, Schwimmunterricht haben.

Dieses Anliegen ist ihnen sogar so wichtig, dass sie sich rasch darauf einigten, ihr Geld für den Erhalt beziehungsweise den Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens zu spenden.

In diesen Tagen war es dann soweit. Drei Herren in grauen T-Shirts mit der Aufschrift "ImpulsE" kamen in die Schule. Georg Fischinger war anzumerken, dass er sich sehr über die Geste der jungen Generation freute, nicht zuletzt, da es die erste Spende war, die dem noch jungen Verein zugute kommt.

Bei netten Fragen und einem kurzweiligen Gespräch lernten beide Seiten die Motivation der anderen kennen. Georg Fischinger versprach, dass, getreu dem Namen des Vereins, die Geste der Kinder definitiv ein Impuls für den weiteren Einsatz zum Erhalt des Schwimmbads sei.

Nachdem die Kinder einen riesigen Scheck überreicht hatten, hatten Siegbert Knöpfle, Stefan Neuwöhner und Georg Fischinger eine Überraschung parat: Eine Tüte voller Leckereien für die großzügigen Spender. Doch trotz der Geste, der vielen Argumente und der Wünsche aller, am Ende bleibt nur die Hoffnung, dass sich der Gemeinderat am Dienstag, 28. Juli, pro Lehrschwimmbecken entscheidet.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.