Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf "In duci jubilo" erklingt

Von
In der Trichtinger Cyriakuskirche wird am morgigen Sonntag ein musiklaischer Gottesdienst gefeiert. Foto: Beck Foto: Schwarzwälder Bote

Epfendorf-Trichtingen/Oberndorf. Der Sonntag nach dem Christfest ist fast geeignet dafür eine Gemeinde und ihren Pfarrer zu überfordern – insbesondere wenn gar kein Pfarrer da ist, wie derzeit immer noch und trotz der fleißigen Arbeit von Pfarrerin Kathrin Sauer als Dienstaushilfe in Oberndorf der Fall ist.

Wenn man aber die Kräfte bündelt und sich mit seinen Nachbarn zusammentut, dann kann etwas ganz Besonderes entstehen, heißt es in einer Mitteilung von Pfarrer Alexander Beck aus Trichtingen. So auch jetzt beim gemeinsamen Gottesdienst am morgigen Sonntag, 10 Uhr, in der Trichtinger Cyriakuskirche. Es werden zwei junge Künstlerinnen aus Tübingen erwartet, die sich gerade auf ihr Abiturvorspiel vorbereiten – Clara Hamberger mit ihrer Oboe und Valentina Toni mit ihrer Geige.

Sie spielen in Trichtingen aus dem Oboenkonzert des venezianischen Barockmeisters Tomaso Albinoni, aus der Partita des zeitgenössischen litauischen Komponisten Vytautas Barkauskas und aus der Solosonate für Violine von Johann Sebastian Bach sowie aus den Fantasien für Geige Solo von Georg Philipp Telemann.

Mit den beiden Melodieinstrumenten wird man auch in der Lage sein, in der Cyriakuskirche die Weihnachtskantate "in dulci jubilo" von Dietrich Buxtehude vollständig aufzuführen. Dabei wird die Kirchengemeinde von den in Trichtingen schon bekannten und bewährten Sängerinnen des Ensembles "Ascendo", Elke Meinardus und Alexandra Gühring, unterstützt.

Mit Buxtehudes Kantate in Verbindung mit Bach und Telemann ist ein deutlicher Schwerpunkt beim deutschen Barock gesetzt.

Vielleicht gibt es noch eine kleine Überraschung mit älterer Musik aus der Feder von Heinrich Schütz aus dem Repertoire des gregorianischen Chorals, so Beck. Denn nicht nur Clara Hamberger, die mit zwei Instrumenten, einer Barockoboe und einer modernen Oboe anreist, und Valentina Toni, die bereits beim Friedenskonzert in Oberndorf zu hören war, bereiten sich in diesen Tagen auf ihre Prüfungen vor, sondern auch Alexander Beck selbst, der in diesem Jahr an der Folkwang Universität der Künste in Essen sein Aufbaustudium im Fach Gregorianik abschließen wird. Und natürlich können die Gottesdienstbesucher selbst fleißig die schönen Weihnachtslieder singen und dem Orgelspiel des Kantors Michael Link lauschen.

Wie immer bei Gottesdiensten ist der Eintritt frei, das Opfer wird für die Arbeit von "Brot für die Welt" erbeten.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es noch ein Tässchen Tee oder Glühwein im Pfarrhaus, wo man auch eine kleine Spende für die Musikerinnen hinterlassen kann.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading