Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Harzwald jetzt auch barfuß erleben

Von
Der Barfußpfad wird Petra Mäder eröffnet (oben). Birgit Bertsch von der "Praxis am Bach Epfendorf" erklärt, welche gesundheitlichen Vorteile das Barfußlaufen mit sich bringt.Fotos: Mei Foto: Schwarzwälder Bote

Den Harzwald barfuß erleben? Das geht doch schon immer. Stimmt, aber bisher machte das kaum jemand. Jetzt werden naturbegeisterte Menschen angeregt, anzuhalten und die Schuhe auszuziehen: am neuen Barfußpfad nahe der Epfendorfer Harzwaldhütte.

Epfendorf. Der Epfendorfer Albverein hat dort mit Unterstützung des LEADER-Förderprogramms, der Kreissparkasse Rottweil und der Baumpflege Niefer einen Barfußpfad errichtet, der jetzt eröffnet wurde.

Passend umrahmt mit wunderbarer Alphorn-Musik von Thomas Kimmi und Freunden fand ein kleiner Festakt statt. Die Gäste wurden mit Waldduft, Sekt, Holundersirup und Harz-Waldhonigbroten verwöhnt.

Für ein tolles Gangbild

Nach der Begrüßung durch Petra Mäder vom Albverein berichtete Naturschutzwart Uwe Mei von der Entstehung des Barfußpfades und entfachte Begeisterung für den Wald generell.

Interessantes zur Fußgesundheit und Fußvitalität wurde durch einen Impulsvortrag von Thomas Pönisch und Birgit Bertsch von der "Praxis am Bach Epfendorf" erläutert. Barfuß laufen – bei jedem Wetter und mit jedem Alter – sei stärkend für das Immunsystem, bringe ein optimales Fußgewölbe und ein tolles Gangbild. Für die praktischen Übungen im Vortrag war Schuhe ausziehen angesagt.

Auch Bürgermeister Mark Prielipp freute sich über ein weiteres LEADER-Projekt in seiner Gemeinde Epfendorf. Der Barfußpfad als schöner weiterer Baustein neben dem Besinnungsweg sowie dem Laden und Café Heimatliebe zeige, dass Epfendorf auf einem guten Weg sei.

Für die Eröffnungsfeier stellte der Albverein am Ende des Pfades sogar Tücher zur Fußreinigung zur Verfügung. Es gab also für niemanden eine Ausrede, den Barfußpfad nicht sofort im Echtbetrieb testen zu können.

"Waldbaden" näherbringen

Barbara Danner verzauberte Kinder und Erwachsene mit Wald-Tattoos. Kleine Blätter und Blüten brachte sie mit viel Geduld auf die Haut auf und gestaltete so kunstvolle Naturmotive. Die Feier klang mit Gesprächen und Alphornmusik bei der Harzwaldhütte gemütlich aus.

Zukünftig wird der Barfußpfad im Jahresprogramm des Epfendorfer Albvereins ein wichtiger Baustein sein, um die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes zu entdecken – auch um das Thema "Waldbaden" näher zu bringen.

Der Barfußpfad steht ab sofort der Öffentlichkeit zur achtsamen Benutzung jederzeit zur Verfügung. Der Barfußpfad ist ab der Harzwaldhütte ausgeschildert (beginnend hinter dem Sandkasten).

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.