Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Ein leuchtendes Beispiel

Von
Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut verleiht die Wirtschaftsmedaille an Martin Höhn aus Epfendorf. Foto: Leif Piechowski Foto: Schwarzwälder Bote

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille an Martin Höhn aus Epfendorf verliehen.

Epfendorf-Trichtingen. "Ihre Unternehmensgeschichte zeigt: Erfolgreiche Garagengründungen gibt es nicht nur im Silicon Valley. Sie haben es geschafft, aus einem Zweimannbetrieb zwei innovative Firmen zu machen, die beständig gewachsen sind und unter einem Dach als Team zusammenarbeiten. Dabei handeln Sie ganz im Geist des ökologisch und sozial verantwortlichen Unternehmers. Sie zeigen in beeindruckender Weise, wie Ressourcenschonung und gelebter Umweltschutz mit einem erfolgreichen und florierenden Unternehmen einhergehen", betonte Ministerin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio.

Gemeinsam mit seinem Bruder Ernst fing Martin Höhn 1973 in einer Garage an, anspruchsvolle Präzisionsteile zu produzieren, die mit einem kleinen Repertoire an Dreh-, Fräs-, Schleif- und Bohrmaschinen hergestellt wurden.

Die Martin Höhn GmbH und die FLURO-Gelenklager GmbH stehen für zwei erfolgreiche Firmengründungen. Die Synergieeffekte, die sich daraus ergeben, erlauben es, von der Idee bis zur Umsetzung alles aus einer Hand anzubieten. Heute führt Martin Höhns Sohn Reiner die Geschäfte.

Als eingetragene Ausbildungs- und Prüfbetriebe mit zwei ehrenamtlichen Prüfern stellen die beiden Unternehmen seit 20 Jahren Ausbildungsplätze bereit, unter anderem auch für duale Studiengänge.

Nachhaltigkeit ist nicht nur bei der Fachkräftesicherung ein großes Anliegen, sondern auch im gesamten Produktionsprozess. So unterstreichen verbaute Anlagen zur Wärmerückgewinnung, Photovoltaik und Geothermie, neben Materialrecycling und Brauchwasseraufbereitung das Umweltbewusstsein und Engagement zur Ressourcenschonung. Dabei achtet die Geschäftsführung ebenso darauf, dass auch Zulieferer entsprechende Vorgaben einhalten.

Martin Höhn engagiert sich zudem auch für seine Region, sei es bei der Unterstützung des "Summer Cube Festival 2018" in Rosenfeld oder beim Bau eines vereinseigenen Musikerheims für den Musikverein Trichtingen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.