Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Drei Damen lösen den Vorsitzenden ab

Von
Der neu formierte Vorstand mit dem ausscheidenden Uwe Szameitat (Zweiter von links). Fotos: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Uwe Szameitat kandidierte nach 20 Jahren als Vorsitzender des Gesangvereins Epfendorf nicht mehr. Die Mitgliederversammlung wählte drei Frauen, die sich die Aufgaben, nach einer Satzungsänderung, teilen.

Epfendorf. Mit Hubert von Goiserns Hit "Weit, weit weg" eröffnete "Gsang ’n’ Fun" den Abend. Vorsitzender Uwe Szameitat ging in seinem Bericht auf den Dirigentenwechsel ein. Nachdem Felix Sommer aus beruflichen Gründen weggezogen war, wurde Jürgen Jäger als neuer musikalischer Leiter gewonnen.

Da dieser außerdem den Schiltacher Chor "Crazy Voices" dirigiert, taten sich beide zusammen und nahmen ein besonderes Projekt in Angriff. Zusammen mit der bolivianischen Band "Sacambaya" gestaltete man einen Abend mit südamerikanischen Liedern. Das Einstudieren für den Chor war eine sprach- und rhythmus-technische Herausforderung. Allerdings habe das tolle Gefühl, zusammen mit 50 Sängern und einer Profiband auf der Bühne zu stehen, für die Mühen mehr als entlohnt, bekannte Szameitat. Das Muttertags-Café im evangelischen Gemeindehaus war ebenfalls ein Erfolg. Ein volles Haus, ein sehenswertes Kuchenbüfett und ansprechende Liedvorträge sorgten dafür, dass diese Veranstaltung im kommenden Jahr erneut angeboten werden soll.

Die Mitgliederzahl sei erneut gesunken, wurde mitgeteilt. Der Verein habe derzeit 109 Mitglieder, davon seien 17 aktive Sänger. Zwar habe der Verein Mitgliederwerbung betrieben, aber den erwünschten Erfolg noch nicht erreicht.

Dirigent Jürgen Jäger ging auf das gemeinsame Konzert mit dem Schiltacher Chor ein, das ein tolles Erlebnis gewesen sei. Als nächstes Projekt freue er sich auf das Konzert unter dem Motto "Feuer, Wasser, Erde und Luft". Es mache Spaß, mit dieser tollen Gruppe zu proben, die sehr aufgeschlossen gegenüber Neuem sei, erklärte Jäger und bedankte sich bei allen für ihre Mitarbeit und Unterstützung.

Schriftführerin Ute Betting hatte ihren Bericht in Reime gefasst und berichtete über die Aktivitäten des Vereins, zu denen neben den bereits genannten die Verabschiedungen von Bürgermeister Peter Boch und Dirigent Felix Sommer gehörten. Zudem hatte der Verein einen gemeinsamen Ausflug unternommen.

Renate Fromlett präsentierte eine gut geführte Kasse, deren Korrektheit ihr von den Kassenprüfern Karin Weiger und Angelika Schwenk bescheinigt wurde.

Da Uwe Szameitat nach 20 Jahren Vorstandstätigkeit sein Amt aus Altersgründen abgeben wollte, wurde es erforderlich, die Satzung zu ändern. Zumal niemand bereit war, dieses Amt alleine zu übernehmen. Mit einem einstimmigen Votum wurde die Anzahl der Vorsitzenden auf zwei bis maximal vier Personen erhöht.

Bürgermeister Mark Prielipp lobte den Verein, der ja nun 145 Jahre Bestand habe, für seine flexible Vereinsführung und seine Präsentation als moderner Popchor mit einem sehr großen Repertoire.

Bei den Wahlen wurden als neue Vorsitzende Gabi Sauerland, Renate Fromlett und Christel Kicherer als Nachfolgerinnen von Uwe Szameitat gewählt. Kassenprüferinnen sind weiterhin Karin Weiger und Angelika Schwenk. Als Beisitzer fungieren künftig Christine Daudert-Klemt und Nadja Kaupp, die Edith Szameitat und Gisela Riedlinger ersetzen. Daudert-Klemt übernimmt zusätzlich das Amt der Notenwartin.

Uwe Szameitat bedankte sich bei allen, die ein Amt übernommen hatten, und wünschte ihnen ein glückliches Händchen.

Der scheidende Vorsitzende verabschiedete sich mit einem kleinen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre aus dem Amt. Dabei erinnerte er an eine schöne Zeit, viele Projekt-Konzerte, aber auch an zahlreiche Fasnetsbälle und viele gesellige Stunden. Zum Ende der Versammlung verabschiedete der Chor den langjährigen Vorsitzenden mit dem Lied "Schön war die Zeit", das speziell für ihn mit einem neuen Text versehen worden war.

Es sei immer etwas Besonderes, Ehrungen vornehmen zu können. Insbesondere dann, wenn man solch langjährige Mitglieder auszeichnen könne, erklärte der Vorsitzende der Epfendorfer Gesangvereins, Uwe Szameitat, in der Mitgliederversammlung. Ehrungen bewiesen, dass es Menschen gebe, die dem Verein über Jahrzehnte hinweg verbunden geblieben seien. Ausgezeichnet wurden beim Gesangverein :

25 Jahre: Elisabeth Raisch und Maria Dölker,

50 Jahre: Friedlinde Merz, Bernhard Merz, Eugen Ade und Irene Solleder,

70 Jahre: Reinhold Bantle, Josef Bantle, Leni Diechle, Katharina Fischer und Franz Sauter.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.