Liste CDU/Freie Wählervereinigung verliert in Epfendorf ein Überhangmandat

Von Marcella Danner Epfendorf. Sieben neue Gemeinderäte halten in Epfendorf Einzug ins Gremium. Da es im Vergleich zu 2009 nur ein Überhangmandat gibt, besteht der Gemeinderat künftig noch aus 19 Mitgliedern. Die Liste CDU/Freie Wählervereinigung hat einen Sitz eingebüßt.Zehn Ratsmitglieder stellen weiterhin die Freien Bürger. Drei Frauen gehören dem künftigen Epfendorfer Gemeinderat an. Die meisten Stimmen konnte Uwe Mei von der Liste "Freie Bürger" auf sich vereinen (2331). Er legte im Vergleich zu 2009 nochmals ordentlich zu. Ihm folgt mit 1910 Stimmen Johannes Sauter von der CDU/Freie Wählvereinigung. Somit bleibt er der dienstälteste Gemeinderat. Nicht mehr ins Gremium geschafft hat es Karl-Heinz Weißbrot aus dem Ortsteil Trichtingen.

In Trichtingen durften die Wähler am Sonntag noch ein Blatt mehr ausfüllen als in den übrigen Epfendorfer Ortsteilen. Das Umfrage-Institut Infratest dimap hatte sich das Dorf ausgesucht, um Stimmen für die Hochrechnungen und Prognosen einzufangen, die am Abend in der ARD gezeigt wurden. Die Allermeisten, so Jörg-Rainer Kittner, reagierten positiv auf sein Ansinnen. Sie mussten ankreuzen, welche Partei sie ins Europaparlament gewählt haben, zu welcher Altersgruppe sie gehören und schließlich, welches Geschlecht sie haben.

Dann kam das Blatt fein säuberlich zusammengefaltet in ein blaues Pappkästchen – alles anonym natürlich. "Ich kenn’ hier ja sowieso niemanden", meinte Kittner. In diesem Jahr, erklärte der Mitarbeiter des Instituts, habe man den Schwerpunkt der Befragungen auf den ländlichen Raum gelegt. In Oberndorf waren übrigens die "Kollegen" vom ZDF unterwegs.