Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf 19 Epfendorfer Sänger nehmen Harburg unter die Lupe

Von
Foto: Foto: Schwarzwälder-Bote

Epfendorf. Ein zweitägiger Ausflug nach Donauwörth stand auf dem Programm des Epfendorfer Chores Gsang ‘n‘ Fun. Mit 19 Sängern an Bord startete der Bus in den Herbstmorgen. Über die Zollernalb und durch das Killertal führte die Fahrt zum Schloss Lichtenstein, das sich in feucht-kaltes Nebelgrau hüllte. Mit jedem Kilometer nach Osten gewann die Sonne die Oberhand und nach dem Überqueren des "Weißwurstäquators" strahlte ein weiß-blauer Bilderbuchhimmel.

Am Nachmittag war das Reiseziel, die Jugendherberge in Donauwörth, erreicht. Eine anderthalbstündige Führung durch die Altstadt bot spannende Geschichten aus der Geschichte von Donauwörth.

Einmal im Monat feiert die evangelische Kirchengemeinde in Donauwörth einen "Mensch, sing mit"-Gottesdienst. An diesem Sonntagmorgen begrüßte Kantor Hans-Georg Stapff Gäste aus Epfendorf. Gsang ‘n‘ Fun gestaltete mit den Gospels "Let the heaven light shine on me", "I’m gonna sing", "Joshua fought the battle" und "Oh Happy Day" den Gottesdienst mit.

Im Anschluss gab der Chor für die Zuschauer noch ein kleines Konzert mit Liedern aus dem aktuellen Repertoire. Dann wurde es Zeit, die Noten einzupacken und die Heimreise anzutreten.

Nach wenigen Kilometern Fahrt auf der "Romantischen Straße" kam die Harburg in Sicht, die über dem gleichnamigen Ort im Wörnitztal thront.

Die Sänger erlebten eine unterhaltsame Führung durch die Burg, die zu den ältesten und größten Burganlagen in Süddeutschland zählt und sich heute im Besitz der Fürsten von Oettingen-Wallerstein befindet. Die Weiterfahrt führte über Schwäbisch Gmünd, das Remstal und Stuttgart. Im Hofgut Domäne unter der Burg Hohenzollern ließ der Chor ein an Eindrücken reiches Ausflugswochenende bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.