Deutliche Worte findet Enzklösterles Bürgermeister Sascha Dengler zur geplanten Umleitungsstrecke während der Sperrung der B 294 im Oktober: "Ich finde die derzeitige Umleitungsplanung mehr als bedenklich. Dass 3000 Fahrzeuge täglich, davon etliche Schwerfahrzeuge, teilweise mit Gefahrgut, über die Simmersfelder Steige (Wasserschutzgebiet) oder das Poppeltal geführt werden sollen, kann ich so nicht akzeptieren." Schon jetzt hätten Lastwagen Probleme in Enzklösterle, beim Abzweig in Richtung Simmersfeld um die Kurve zu fahren. Zudem würde sich die Fahrbahn kurz darauf so sehr verengen, dass es "nahezu unmöglich sei, dort schadlos aneinander vorbei zu fahren". Er schlägt stattdessen als Ausweichroute die ­Strecke über die K 4366 vor, die nach Bad Wildbad links abzweigt und an Aichelberg vorbei zur Rehmühle und wieder auf die B 294 führt. "Ich halte diese als Umleitungsstrecke geeigneter als die bisher propagierte Variante über Enzklösterle. Bei der Trassenführung an Aichelberg vorbei, müssten keine Orte durchfahren werden." Dengler habe diese Lösung dem Landratsamt Calw vorgestellt. Diese Variante werde nun zusammen mit dem Straßenbaulastträger und der Polizei geprüft. Foto: Mutschler