Der langjährige Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR), Franz Ruland, hat schon beim Inkrafttreten des Gesetzes auf die Verfassungswidrigkeit der Doppelbesteuerung hingewiesen. Foto: DRV

Der langjährige Kämpfer gegen die Doppelbesteuerung und sogenannte „Rentenpapst“, Franz Ruland, hat gute Nachrichten für Rentner, die gegen ihre Steuerbescheide Einspruch eingelegt haben oder noch einlegen werden. Die Bundesregierung müsse nun nachbessern.

Stuttgart - Franz Ruland, sogenannter „Rentenpapst“, freut sich über die späte Bestätigung durch den Bundesfinanzhof. Dieser hatte ein wegweisendes Urteil für viele aktuelle und zukünftige Rentner gefällt. Vor der Bundesregierung liege nun eine große Herausforderung, meint Ruland. Der Bundesfinanzhof hatte zuvor die Klage eines Steuerberaters wegen des Vorwurfs der Doppelbesteuerung zurückgewiesen. Die Richter legen erstmals eine konkrete Formel für die Berechnung der doppelten Besteuerung fest. Diese zwingen nach Einschätzung des Bunds der Steuerzahler die aktuelle oder künftige Bundesregierung zu gesetzlichen Änderungen, um die verbotene Doppelbesteuerung zu vermeiden.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€