Nach Mängeln wurde das private Testzentrum in Glatt geschlossen, es bleibt vorerst zu. Foto: Gentsch

Das an Fronleichnam in Glatt eröffnete privat geführte "Walk-in"-Testzentrum bleibt vorerst geschlossen. Das hat die Stadtverwaltung Sulz am Samstagmorgen mitgeteilt. Es war nach massiven Beschwerden kurz nach Eröffnung geschlossen worden.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Sulz-Glatt - Wie die Stadtverwaltung am Samstagmorgen mitteilte, habe am Morgen ein Treffen der Ortspolizeibehörde, des Arbeitskreis Infektionsschutz und des Ortsvorstehers mit dem Betreiber des Testzentrums in Glatt stattgefunden. Es sei vereinbart worden, das Testzentrum an diesem Wochenende nicht wieder zu eröffnen, sondern in der kommenden Woche die Prüfung durch das Gesundheitsamt abzuwarten.

Das Testzentrum war am Tag der Eröffnung, am Donnerstag, auf Anweisung des Gesundheitsamtes wieder geschlossen worden. Dem waren mehrere Beschwerden von Gästen in Glatt sowie mehrere Überprüfungen des Testzentrums und Gespräche mit den Mitarbeitern durch den Arbeitskreis Infektionsschutz, die Polizei, die Ortschaftsverwaltung und das Gesundheitsamt vorangegangen, so die Mitteilung.

Zahlreiche Änderungen müssen umgesetzt werden

Am späteren Freitagnachmittag habe die Stadtverwaltung die umfangreiche Mängelliste des Gesundheitsamtes erreicht. Einige der formalen Fragen auf dieser Liste hätten bereits geklärt werden können, bei anderen seien noch Abstimmungen nötig.

Beim gemeinsamen Vor-Ort-Termin mit dem Betreiber sei deutlich geworden, dass für eine Wiedereröffnung noch einige Nachbesserungen sowie zahlreiche Änderungen und Details für einen optimalen Betrieb umgesetzt werden müssten. Für die Verlagerung in das Wirtschaftsgebäude müsse unter anderem zunächst eine IT-Infrastruktur geschaffen werden, zudem würden die Abläufe speziell an die örtlichen Gegebenheiten angepasst und optimiert.

Vor einer möglichen Wiedereröffnung werde geprüft, ob dies in vollem Umfang gewährleistet werden kann.

Bedarf an Tests ist da

Die Stadt betreibt selbst ein kommunales Schnelltestzentrum in Bergfelden, ein weiteres Testzentrum in der Kernstadt ist demnach in Vorbereitung. In beiden Testzentren gewährleisteten Ehrenamtliche bestimmte Öffnungszeiten, jedoch keinen ganztägigen Betrieb, so die Auskunft der Stadtverwaltung. Nach der jüngsten Corona-Verordnung seien tagesaktuelle Coronatests Voraussetzung für sehr viele Aktivitäten. Der Bedarf an Tests übersteige daher mindestens bis zu den angekündigten Lockerungen in Abhängigkeit von der Inzidenz das Angebot bei weitem. Deshalb stehe Sulz – wie fast alle anderen Städte – der Initiative privatwirtschaftlicher Unternehmen, Tests anzubieten, positiv gegenüber.

Zur Stölting-Gruppe gehört die H. I. Competence Group, die mehrere hundert Testzentren in Deutschland betreibt. Eingeholte Erfahrungen anderer Kommunen seien durchweg gut gewesen, betonte die Stadt. Daher sei die Firma seit Anfang der Woche dabei unterstützt worden, ein Testzentrum in Glatt einzurichten und zu betreiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: