Mit einer Doppelbandpresse ergänzt der Kunststoffverarbeiter Ensinger sein Maschinenportfolio für die Herstellung von thermoplastischen Verbundwerkstoffen. Foto: Berndorf Band Engineering GmbH

Der Kunststoffverarbeiter Ensinger investiert in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten: Am Standort Ergenzingen wird in Kürze eine Doppelbandpresse in Betrieb genommen.

Die neue Anlage ermöglicht nach Angaben von Ensinger die effiziente Herstellung von thermoplastischen Verbundwerkstoffen. „Die Doppelbandpresse des österreichischen Anlagenbauers Berndorf Band Engineering kann jederzeit an die spezifischen Anforderungen angepasst werden; die einzelnen Komponenten wie Heiz- und Kühlmodule sowie verschiedene Pressentypen lassen sich flexibel kombinieren. Der modulare Aufbau ermöglicht die Durchführung komplexer Arbeitsschritte in einer einzigen Produktionslinie“, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Auf der neuen Anlage wird Ensinger faserverstärkte Verbundwerkstoffe in einem kontinuierlichen Produktionsprozess bei Temperaturen von bis zu 400 Grad Celsius in Serie fertigen. Mit der Inbetriebnahme der Doppelbandpresse erweitert Ensinger sein Werkstoffspektrum für Hochtemperaturanwendungen.

Weltweite Nachfrage

„Durch den Ausbau der Wertschöpfungskette und unserer Produktionskapazitäten können wir die weltweite Nachfrage nach thermoplastischen Verbundwerkstoffen noch besser bedienen. Mit dieser Investition sind wir in der Lage, Wachstumschancen in allen Segmenten zu nutzen und uns strategisch im globalen Markt für thermoplastische Kunststoffe zu positionieren“, sagt Daniel Grauer, bei Ensinger verantwortlich für das internationale Business Development im Bereich Composites.

Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt

Die technischen und wirtschaftlichen Verbundwerkstoff-Lösungen von Ensinger, darunter flammenhemmende Materialien, eignen sich laut Unternehmen für Anwendungen im Automobilbau und in der Luft- und Raumfahrt, also Industriezweigen, in denen funktionale und leichte Bauteile gefragt sind. Die nachhaltigen Polymerlösungen sind besonders prädestiniert für Passagierflugzeuge und Drohnen.