Foto: SDMG/Schulz

Ein Brand im Zollernalbkreis hat in der Nacht zum Donnerstag ein Einfamilienhaus unbewohnbar gemacht.

Burladingen-Starzeln - Die Feuerwehr wurde am frühen Morgen, gegen 1.30 Uhr, zu einem Einsatz in den Simonesweg in Starzeln gerufen. Aus noch unbekannter Ursache war es zu dem Brand im Obergeschoss des Einfamilienhauses gekommen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Teil des Dachstuhles in Flammen.

Die Hausbewohner hatten das Gebäude zwischenzeitlich selbstständig verlassen und waren unverletzt geblieben. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Fahrzeugen und acht Helfern vor Ort. 

Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 200.000 Euro. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen und 51 Einsatzkräften vor Ort.

Der Polizeiposten Burladingen hat die Ermittlungen zur Brandursache, in die auch Kriminaltechniker eingebunden sind, aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: