Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Engen Mit Gewehr auf Fuchsjagd im Freibad

Von
Ein Jäger mit Gewehr hat im Engener Freibad für Aufsehen gesorgt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Engen - Die Jagd nach einem verletzten Fuchs hat am Sonntag für einen Polizeieinsatz im Freibad von Engen (Kreis Konstanz) gesorgt.

Gegen 15.30 Uhr informierte der Schwimmmeister die Polizei, dass sich ein Mann mit einem Gewehr auf dem Freibadgelände aufhalte. Zudem sei ein Schuss gefallen.

Die Beamten reagierten schnell und stellten fest, dass es sich bei dem Mann um einen Jagdpächter handelte. Die Polizei selbst hatte ihn angefordert, da ein Nachbar einen verletzten oder kranken Fuchs auf seinem Grundstück gefunden hatte.

Der Jagdpächter hatte versucht, den Fuchs durch einen gezielten Schuss zu erlegen. Der Fuchs jedoch rannte auf das angrenzende Freibadgelände - der Jäger folgte ihm mit seiner Waffe. Dabei wurde er vom Schwimmmeister, der der den Schuss gehört hatte, angetroffen und aufgehalten.

Derzeit prüfen Beamte des Polizeipostens Engen, ob gegen gegen das Bundesjagdgesetz oder sonstige Bestimmungen verstoßen wurde. Zur entsprechenden Klärung und Beurteilung werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Polizeiposten Engen unter der Telefonnummer 07733/94090 zu melden.

Artikel bewerten
6
loading
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.