Wiesen, Felder und Waldränder: Bürgermeister Christoph Enderle (links) präsentierte zusammen mit den Investoren Stefan und Tobias Burkhardt (dritter und vierter von links) den Besuchern den alternativen Standort "Hohenrain". Foto: Fuchs

Es gab einen Aufschrei in der Bevölkerung. Und der brachte die Investoren, die ein sechs Hektar großes Solarfeld in Lombach planen, zum Umdenken. Protestiert hatten die Bürger aber nicht gegen die Sonnenenergie-Anlage, sondern gegen den Standort. Mit Erfolg.

Loßburg-Lombach - Mit roten Absperrbändern haben die Investoren spaßhalber die Eckpunkte am alten Solarstandort im Gewann "Ried / Schachen" abgesteckt. Es ist offensichtlich: Sechs Hektar sind groß. Die Anlage würde am alternativen Platz "Hohenrain", der neuerdings im Gespräch ist, geringfügig kleiner werden. Der Ort befindet sich südlich des Bauernhofs Ziegler, Sulzbacher Straße, unterhalb des Bergackerwegs. Der Hang liegt parallel zum anderen, ist aber von den Häusern abgewandt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€