Am frühen Morgen strahlt die Straßenlaterne im Neubaugebiet Fronwiesen- Foto: Gern

Die Energiekosten steigen drastisch. Bisingen will Nebenstraßen daher ab 23 Uhr nicht mehr beleuchten. So wird geplant, so reagieren die Bürger – ein Überblick.

Bisingen - Der ein oder andere Bisinger wird es schon bemerkt haben: In so mancher Nebenstraße bleibt es bereits jetzt ab 23 Uhr dunkel. Dazu Fragen und Antworten.

Wann wird nicht mehr beleuchtet?

In der Zeit zwischen 23 und 5 Uhr. "Der Gemeinderat trägt diese Entscheidung mit", sagt Bürgermeister Roman Waizenegger unserer Redaktion. Die Hauptverkehrsachsen und neuralgische Punkte wie Zebrastreifen oder in der Nähe von Ampelanlagen würden weiterhin beleuchtet.

Anders sieht es allerdings in den Nebenstraßen aus. Hier wird die Beleuchtung abgeschaltet, wie Christian Hermann vom Bauamt unserer Redaktion ankündigt. Die Abschaltung erfolge Stück für Stück – "da dies händisch jeweils vor Ort an den Schaltstellen durchgeführt werden muss".

Weshalb wird nicht gleichzeitig abgeschaltet?

Das liegt Waizenegger zufolge an der Technik. "Das geht nur sukzessive, läuft nicht vollautomatisch." Für manche Schaltkreise seien bestimmte Bauteile bestellt worden, die nun nach und nach eingebaut würden.

Weshalb wird die Beleuchtung abgeschaltet?

"Der Strompreis sprengt jedes erwartbare Maß", betont Waizenegger. "Jede eingesparte Kilowattstunde zählt."

Gab es Reaktionen von Bürgern?

"Einzelne Reaktionen gab es", berichtet Hermann. Waizenegger berichtet, dass es vor allem Unverständnis gegeben habe, weil einzelne Gebiete bereits abgeschaltet sind, andere aber nicht.

Wie viel Energie und Kosten in welcher Höhe werden durch die Maßnahme eingespart?

Dazu kann die Gemeinde nichts Genaues mitteilen. Energie und Kosten würden durch die Abschaltung zwar eingespart. "Jedoch kann dies nicht genau beziffert werden aufgrund der technischen Gegebenheiten und unterschiedlichen Schaltkreisen und unterschiedlichen Leuchtmitteln", so Hermann.

Im September war im Gemeinderat bekannt geworden, dass die Kosten für die Beleuchtung in Bisingen 2021 bei rund 142 000 Euro lagen. Für dieses Jahr werden deutlich höhere Kosten erwartet.

Wird auch bei der Weihnachtsbeleuchtung gespart werden?

Ja. Weihnachtssterne werden in Bisingen dieses Jahr nicht leuchten, das kündigt Waizenegger an. Anders sieht es bei den Weihnachtsbäumen aus. "Wir werden sie in den einzelnen Ortsteilen beleuchten", erklärt der Bürgermeister. Die potenziellen Spareffekte seien in diesem Fall marginal. Noch trister solle es nicht werden.