Foto: imago images/blickwinkel/McPHOTO/BilderBox via www.imago-images.de

Die Energiepreise steigen rasant an – und nicht jeder Haushalt kann das noch lange bezahlen

Stuttgart - Wer sich die Vorfreude auf den Jahreswechsel erhalten will, sollte lieber nicht auf die Entwicklung der Energiepreise schauen. Dutzende Anbieter von Erdgas haben ihre Preise bereits erhöht, und das teilweise kräftig. Kein einziger hat sie gesenkt. Zum Jahreswechsel wird eine große Welle an Preiserhöhungen erwartet, weil die Nachfrage steigt und Russland am Gashahn herumdreht. Auch die Börsenpreise für Strom und Öl zeigen fast senkrecht nach oben. Nicht einmal die deutliche Senkung der EEG-Umlage für Ökostrom dürfte zu einer Entlastung führen. Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale-Bundesverbands, spricht bereits von „Energiepreisen des Grauens“. Und der Winter hat noch nicht einmal begonnen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€