Eis erzeugt Wärme, wenn es abtaut. Da die Heliosarena zwei Eisflächen hat, sind hier beträchtliche energetische Potenziale verfügbar, die man künftig nutzen will. Foto: Cornelia Hellweg

Der Ausbau der Heliosarena in Schwenningen geht weiter. Dadurch soll sich die finanzielle Situation der Kunsteisbahn GmbH schrittweise verbessern. Wie ist das möglich?

Es gab Zeiten, da wollten die Grünen im Gemeinderat nichts lieber, als das Schwenninger Eisstadion am Bauchenberg dicht machen: zu teuer im Unterhalt, zu hohe Energieverbrauch. Doch das ist endgültig vorbei, seit die Helios-Arena zum Kraftwerk werden soll.