Foto: Markus Palmer

Die vermeintliche Messerattacke auf einen Tierarzt in Weinstadt im Rems-Murr-Kreis war ein Unfall.

Weinstadt - Große Aufregung in Endersbach: Die vermeintliche Messerattacke auf einen Tierarzt in Weinstadt im Rems-Murr-Kreis hat sich als Unfall herausgestellt. Ein Passant hatte den Mann gegen 13.45 Uhr blutüberströmt auf den Pflastersteinen vor dem Eingang des Hauses gefunden. Mehrere Messerstiche in den Halsbereich, so hieß es zunächst. Das Opfer wurde zu einer Notoperation in eine Klinik gefahren. Sein Zustand, so Hinderer, sei kritisch.

Die Polizei war zunächst von einem Verbrechen ausgegangen und hatte eine Fahndung eingeleitet. Erst später kam heraus, dass der Tierarzt vor seiner Praxis unglücklich in eines seiner Messer gefallen war, die er in seine Praxis transportieren wollte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: