Das Publikum in der Täleseehalle lauscht ganz hingerissen der österreichischen Band "Die Draufgänger" Foto: Baiker

175 Jahre Musikverein Empfingen: Welche Gratulation könnte da besser klingen als die geballte Power der Blasmusik.

Empfingen - Seinen 175. Geburtstag feierte der Musikverein Empfingen am Wochenende mit einer Dreifachladung zünftiger Stimmungsmusik. Der Freitagabend stand ganz im Zeichen von drei Bands: Blechmäns, Fättes Blech und "Die Draufgänger".

Die Blechmäns sorgten gleich für einen fulminanten lautstarken Auftakt, holten doch alle neun Bandmitglieder viel aus ihren Instrumenten heraus: Vier Trompeten, drei Posaunen, ein Tuba und ein Schlagzeug waren im Einsatz, und alles kam kraftvoll heraus. Zu Gehör kamen eigene Versionen der Klassiker aus Rock und Pop mit dem typischen Brass-Sound. Das Motto der Band aus dem Bodenseekreis lautet "Brass & More".

Cooler Sound, heißer Groove: Blasmusik

Herzlich Willkommen hier in Empfingen, so ihre Begrüßung gleich zu Beginn. Wir sind die Blechmäns. Allein schon das Outfit (kurze Lederhose und schwarzes T-Shirt) ließ erahnen, dass die Band locker und cool rüberkommt und auf der Bühne zuhause ist.

Nach gut eineinhalb Stunden räumten die Blechmäns die Bühne für Fättes Blech. Die Formation hat acht Mitglieder. Es war dieses Jahr das erste Hallenfest für die Band, deren Mitglieder allesamt aus Musikvereinen kommen. Es sei toll, dass Empfingen solch ein Fest organisieren könne. Seit zehn Jahren gibt es Fettes Blech; etwa 30 Auftritte werden jährlich absolviert.

Die einzelnen Bandmitglieder sind teils hauptberufliche Musiker, teils aber auch nebenberuflich. Ihr Musikstil besteht aus Hip-Hop, Pop und Jazz. Zu ihren Highlight gehörte beim Auftritt in Empfingen auch Rap und anderer Gesang.

Der Höhepunkt: "Die Draufgänger"

Das Highlight dieses Abends waren "Die Draufgänger". Sie sind die Stimmungsbomben aus der österreichischen Steiermark. 2001 als Jugendband gegründet, erreichte die Band einen großen Bekanntheitsgrad, als sie sich 2007 in das Finale des Grand Prix der Volksmusik spielte.

Mit Cordula Green sorgten sie gleich für die richtige Stimmung in der Tälesee-Halle, und das trotz eines durchaus mühevollen Tages, hatte doch ihre Anfahrt nach Empfingen neun Stunden gedauert. Sie fragten nach dem besten Biertrinker oder Biertrinkerin. "I am looking for Freibier", lautete dementsprechend ein Song gleich zu Beginn. Natürlich hat man nach einer solch langen Anfahrt einfach Durst...