Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Wo die Gallier Julius Cäsar besiegten

Von
Ein Fernsehteam des Senders France 3 ist zu Dreharbeiten für die Produktion der Sendung "France de l’Histoire" nach Gergovie, ein Ortsteil von La Roche-Blanche, gekommen.Foto: Musée de Gergovie Foto: Schwarzwälder Bote

Was verbindet die Gallier mit den Empfingern? 52 vor Christus konnten die Gallier zwar nicht wissen, dass ihre Hauptstadt Gergovie einmal Partnergemeinde von Empfingen wird. Doch die aktuellen Dreharbeiten dürften auch einige Empfinger interessieren.

Emp fingen/La Roche-Blanche. Das Jahr 52 vor Christus ging in Gergovie, damals Hauptstadt des gallischen Stamms der Arverner, heute Teil von Empfingens Partnergemeinde La Roche-Blanche, in die Geschichtsschreibung ein: Denn in diesem Jahr besiegten die Gallier unter ihrem Anführer Vercingétorix die römische Armee von Gaius Iulius Caesar. Eine Schlacht, die nicht nur in den Geschichtsbüchern ihre Spuren hinterlassen hat, sondern auch direkt vor Ort. Denn heute steht in Gergovie das "Musée de Gergovie", ein Museum, in dem Besucher in das Schlachtgeschehen Einblicke erhalten.

Noch mehr Bekanntheit erlangt die Stadt Gergovie jetzt noch durch eine aktuelle TV-Produktion. Der französische Sender France 3 war kürzlich zu Dreharbeiten für eine Sendung mit dem Titel "France de l’Histoire" in der Partnergemeinder von Empfingen vor Ort. Die Ausstrahlung soll gegen Ende des Jahres erfolgen.

Strategischer Vorteil

Sylvain Depale vom Musée de Gergovie sagt unserer Zeitung: "Das Fernsehteam hat auf dem Plateau von Gergovie gedreht. Es ist ein wichtiger Schauplatz des Gallischen Krieges und der Ort des einzigen Siegs von Vercingétorix über Julius Cäsar." Depale beschreibt die Gallier, die damals in der Arverner-Hauptstadt Gergovie lebten, als einen der stärksten Gallierstämme zur Zeit des Gallischen Krieges.

In ihrem Kampf gegen die römischen Eroberungen bot Gergovie den Galliern einen strategischen Vorteil. Denn die Stadt war gut befestigt auf einem Hügel gelegen und bot ideale Voraussetzungen für eine Verteidigung. Einen entscheidenden Vorteil hatten die Gallier dadurch, dass sie aus ihrer erhöhten Lage eine gute Sicht auf das römische Lager hatten und ihre Angriffe dadurch geschickt koordinieren konnten.

Weitere Informationen: musee-gergovie.fr

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.