Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Volles Haus im Schützenverein

Von
Es war wieder ein Highlight im Jahresablauf des Schützenvereins. Die Schießergebnisse konnten sich wieder sehenlassen. Links Oberschützenmeister Andreas Seifer, 2te von rechts hinten Ute Seyfried. Vorne mit der Ehrenschiebe Jochen Brendle. Foto: Baiker Foto: Schwarzwälder Bote

Der Schützenverein platze an den vergangenen zwei Wochenenden wieder aus allen Nähten, denn das traditionelle Wanderpokalschießen unter den Vereinen und Gruppen der Gemeinde lockte wieder zahlreiche Laienschützen an.

Em pfingen . Mit insgesamt 67 Mannschaften, davon 32 Herren-, 24 Kameradschafts- und elf Damenteams war das Starterfeld erneut sehr groß und es zeigte sich wieder einmal, dass sich dieses Turnier jedes Jahr großer Beliebtheit erfreut. Die Schützen wurden sowohl in der Mannschaft, als auch im Einzelschießen bewertet.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Herrenmannschaften. Den Wanderpokal gewann die Mannschaft Trachtenkapelle eins mit 268 Ringen vor dem ringgleichen Musikverein Empfingen eins, weil die Trachtenkapelle das bessere Einzelergebnis von Michael Deuringer mit 78 Ringen erzielte. Die Silohexen eins landeten auf Platz drei mit 261 Ringen. Und der Musikverein Empfingen drei mit 245 Ringen auf dem vierten Platz.

Bei den Damen holte sich die Mannschaft Musikverein Empfingen eins, bestehend aus Simone Lamparter (75), Ann-Kathrin Lamparter (59), Anna Schmalz (58), Martina Baiker (37), mit 230 Ringen den Wanderpokal vor der Gruppe "Schmalzgassageschwader eins" mit 229 Ringen, Reisigbären eins (211), Kameradschaft Lichtensteiner zwei (196) und Kameradschaft Lichtensteiner eins (178).

Auch die Kameradschaften der Herren zeigten wieder beste Ergebnisse. Den Wanderpokal holte sich hier die Kameradschaft Lichtensteiner eins, bestehend aus Jochen Brendle (79), Bernd Surgalla (75), Timo Flieg (66), Matthias Brendle (63), mit 282 Ringen vor der Kameradschaft Zollerburger (276), Kameradschaft Edelweiß 67/68 eins (258), Kameradschaft Junge Husaren eins (257) und Kameradschaft Husaren 65/66 eins (251).

Auch in der Einzelwertung gab es tolle Ergebnisse.   Herren:

Tobias Hellstern (82), Michael Deuringer (78), Harald Walter (75), Fabian Walter (75), Ralf Brändle (72).  Damen:

Andrea Kleindienst (78), Simone Lamparter (76), Doris Ladenburger (73), Sarah Link (70), Doris Ladenburger (68).   Kameradschaften Herren:

Michael Deuringer (88), Jochen Brendle (78), Fabian Walter (75), Robert Schmalz (75), Bernd Surgalla (75).   Ehrenscheibe:

Beim Schießen um die Ehrenscheibe war Jochen Brendle der Beste mit einem 115,8 Teiler vor Edgar Baiker (145-T) und Michel Deuringer (148,2-T).

Die Schießleitung hatten Ute Seyfried und Andreas Seifer inne. Oberschützenmeister Andreas Seifer bedankte sich bei den Schützen für die zahlreiche Teilnahme und den fairen und reibungslosen Ablauf.

Andreas Seifer hob noch hervor, dass bei den Kameradschaften Matrosen und Lichtensteiner Damenmannschaften am Start waren. Bei der anschließenden Siegerparty wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.