Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Turniere bieten Potenzial, Einnahmen zu generieren

Von

Empfingen. Obwohl die Abteilung Tischtennis der Sportgemeinschaft Empfingen bei seiner Hauptversammlung auf die vergangenen drei Jahre zurück blickte, konnte Abteilungsleiter und Sportwart Manfred Teichert nach gut einer Stunde zur Spielerversammlung überleiten.

Die kleine Abteilung nimmt mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil und hat derzeit auch keine Jugendmannschaften an der Platte stehen. Das soll sich zwar ändern, aber laut Teichert ist der Nachwuchs noch nicht reif für einen Spielbetrieb. Teichert, der auch für Schriftführer Kevin Irion berichtete, merkte an, dass bei den beiden aktiven Herrenmannschaften in der Bezirksklasse Süd und in der Kreisliga B Süd der Kampf gegen den Abstieg vorherrschte. Als Grund nannte er personelle Probleme der Mannschaften. Trotzdem war Teichert zufrieden, die Spielklassen konnten gehalten werden.

Empfingen II musste als Drittletzter der Tabelle in der Kreisliga B Süd in Neubulach gegen den SV Glatten III in die Relegation gehen. Dabei gewannen die Empfinger mit 9:2 deutlich. Bereits nach den Eingangsdoppeln lagen sie mit 3:0 vorne, der eindeutige Erfolg stand nie in Frage. Klar, dass dann der Klassenerhalt gebührend gefeiert wurde.

Nach einem sehr schwierigen Jahr 2016, bei dem der Spielbetrieb nur durch Geldspenden einiger Spieler aufrecht erhalten werden konnte, hat die Kasse eine positive Entwicklung genommen. Kassierer Oliver Rebmann sieht bei den Turnieren Potenzial, um Einnahmen zu generieren. Rebmann sprach Günther Schwartz seinen Dank aus, der die Übungsleiterpauschalen der Abteilung zur Verfügung stellte. Ein großer Kostenfaktor 2016 war das baden-württembergische Ranglistenfinale im Rahmen der Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag der Sportgemeinschaft. Alleine die Miete der Tälesee-Halle schlug mit 599 Euro zu Buche. Der Kassierer riet, künftig von solcherlei Veranstaltungen Abstand zu nehmen.

Hans Deuringer findet die Regelung der Gemeinde nicht gerecht, dass nur der Hauptverein, in diesem Fall die Sportgemeinschaft, für eine Veranstaltung die Tälesee-Halle umsonst nützen dürfe. Diese Regelung solle auch für Abteilungen gelten. Deuringer betonte, obwohl die Abteilung recht klein sei, habe man mit dem Spielbetrieb enormen Aufwand. Das habe die Abteilung jedoch gut im Griff. Er regte an, die Abteilungsversammlung jährlich abzuhalten.

"Die Tischtennisabteilung ist eine kleine, feine und eingeschworene Truppe mit guter Kameradschaft und ordentlichen sportlichen Erfolgen", so Matthias Sauter, der stellvertretende Vorsitzende der Sportgemeinschaft. Um Jugendliche an den Tischtennissport heranzuführen, hoffen er und Teichert auf das Ferienprogramm im Sommer.

Abteilungsleiter und Sportwart: Manfred Teichert

Stellvertreter: Kevin Irion

Kassierer: Oliver Rebmann

Schriftführer: Kevin Irion

Beisitzer: Heiko Hönle, Thomas Hellstern

Hallenwart: Viktor Schmalz

Kassenprüfer: Emil Henger, Hans Deuringer

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.