Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Still und nachdenklich

Von
Gebundene Palmzweige waren zur Segnung in die Kirche St. Stephanus nach Wiesenstetten gebracht worden. Foto: Hellstern Foto: Schwarzwälder Bote

Empfi ngen-Wiesenstetten. Strahlendem Sonnenschein und frische Temperaturen gab es an diesem Palmsonntag 2020. Aber keine Kinder, kein Gottesdienst in St. Stephanus. Stattdessen das wichtige Gebot der Stunde seit Tagen: zuhause bleiben und Abstand halten. So soll dem Corona-Virus Einhalt geboten werden.

Das Angebot der Seelsorgeeinheit Horb, Palmwedel in Abwesenheit aller Beteiligten dennoch zu segnen, war gefühlt in diesen für alle schwierigen Zeiten noch viel wertvoller als in der Vergangenheit. Eine fast überwältigende Anzahl von aus Buchs, Laub, Haselzweigen, Thuja, Stechpalme, Lorbeer und Forsythienzweigen gebundenen großen und kleinen Palmen wurden im Laufe des Samstags in der Pfarrkirche abgelegt und konnten am späten Sonntagmorgen wieder abgeholt werden. Nach alter Tradition kunstvoll und fantasievoll gestaltet und teilweise geschmückt waren die Palmen mit einem Kreuz an der Spitze, bunten Eiern und gelben, weißen und lilafarbenen Bändern, als Symbol für die österliche Auferstehung und die Fastenzeit.

Die Passionsgeschichte trug Bischof Gebhard Fürst mit Lektoren im Life-Stream-Gottesdienst aus dem Dom in Rottenburg vor. So wurde der Palmsonntag zu einem ganz stillen und nachdenklichen Ereignis.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.