Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Pfadfinder feiern ihren zehnten Geburtstag

Von
Zum zehnjährigen Jubiläum wurde eine Pfadfinderjurte angeschafft Foto: Pfadfinder Empfingen Foto: Schwarzwälder Bote

Em p fingen. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es sie in Empfingen: Die Pfadfinderarbeit der Kings Scouts. Bei den Stammtreffen, die meist an der Hochgerichtshütte in Empfingen abgehalten werden, lernen Kinder und Jugendliche ganz praktische Pfadfinderfähigkeiten.

Knoten, Feuer machen und der Umgang mit der Natur stehen auf dem Plan des Stufenpfades, dem Ausbildungsleitfaden der Kings Scouts. Aber auch der christliche Glaube, Geschichten aus der Bibel und eine starke Gemeinschaft gehören zum Konzept der Pfadfinderarbeit. Stolz tragen Kinder und Jugendliche ihre Kluft aus Pfadfinderhemd und obligatorischem Halstuch. Im Moment besuchen 25 Jungen und Mädchen vom Grundschulalter ab die Stammtreffen.

Dass es die Pfadfinderarbeit in Empfingen gibt, ist Gerhard Gamerdinger und seiner Frau zu verdanken. Der Vorsitzende der Evangelischen Kirchengemeinde, Georg Neumann erinnert sich an die Anfänge vor zehn Jahren. Ein besonderes Anliegen von Kirchengemeinderat und Mitarbeitertreff sei damals der Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit gewesen, da es nur die Kinderkirche gab. Erste Versuche mit Jungschar und Jugendkreis hätten in Empfingen jedoch nicht funktioniert. "In dieser Phase war es für die Verantwortlichen im wörtlichen Sinne "wunderbar", dass Gamerdinger mit der Idee zur damaligen Empfinger Pfarrerin, Silvia Unzeitig, kam um eine Pfadfinderarbeit aufzubauen.", erklärt Neumann.

"Da man bisher eher an eine Jungschar und einen Mädchen- oder Jugendkreis gedacht hatte, bedurfte es einiger Gespräche, um das nicht so bekannte Konzept der Pfadfinderarbeit zu verstehen." Auch hätte man erst nach einer Organisationsform suchen müssen, damit die Arbeit unter dem Dach der Kirchengemeinde möglich wurde. Erfolgreich: "Alle Fragen konnten geklärt werden und vor zehn Jahren begann die segensreiche Arbeit der Pfadfinder in unserer Kirchengemeinde.", bestätigt Neumann rückblickend.

Viele Kinder und Jugendliche haben seither an den Unternehmungen der Gruppe teilgenommen. Camps gehörten dazu, am Anfang noch in privaten Gärten, oder eine Fahrt in die französische Partnerstadt La-Roche-Blanche im Jahr 2011. Im vergangenen Jahr nahm man eine längere Zugreise auf sich, um am Bundescamp im Sauerland teilzunehmen.

Auch bei öffentlichen Anlässen beteiligen sich die Kings Scouts, beispielsweise bei der Gemarkungsputzete oder beim Volkstrauertag.

Die Verantwortlichen besuchten außerdem immer wieder Schulungen in nationalen Ausbildungscamps, obwohl das immer wieder lange Anfahrtswege bedeutete.

"Wenn Kinder und Jugendliche von Jesus Christus lernen und sich an seinem Vorbild orientieren, dann macht Pfadfinderarbeit Sinn", erklärt Mirjam Blocher. Sie ist seit 2017 Stammleiterin und übernahm von Gamerdinger sowohl Halstuch als auch die Verantwortung für die Gruppe. Oft ist ihre Arbeit zeitaufwendig und kräftezehrend. "Aber auch da merken wir, dass wir von Gott mit den Gaben, Fähigkeiten und der Kraft versorgt werden, die wir brauchen."

Zum Jubiläumsjahr stehen einige besondere Aktionen an: Ein Camp am Chiemsee in den Sommerferien, Besuche der Treffen und Ausbildungscamps auf Bundesebene. Auch die Bundesversammlung der Kings Scouts findet im Frühjahr 2020 in Empfingen statt.

Durch eine am Anfang des Jahres durchgeführte Spendensammel-Aktion konnte nun ein echtes, schwarzes Pfadfinderzelt, eine große Jurte, angeschafft werden. Die neue Jurte wird erstmals beim Jubiläumstag im Mai aufgebaut.

Das Jubiläum feiern die Pfadfinder Kings Scouts am Samstag, 11. Mai, bei der Täleseehalle. Ab 15.30 Uhr gibt es verschiedene Pfadfinderaktionen, darunter Kistenstapeln und Wikingerschach. Um 18 Uhr wird ein Lagerfeuergottesdienst mit dem Thema "Feuer und Flamme" gefeiert. Nach dem Gottesdienst servieren die Pfadfinder ein Gericht, das direkt über dem Feuer gekocht wurde.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.