Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Öl-Brändle vergrößert Betrieb

Von
Die abbiegende Rudolf-Diesel-Straße wird verschlossen und erhält eine Wendeanlage – links ist das neue Grundstück zu sehen, rechts das Stammwerk. Foto: Schwind

Empfingen - Die alteingesessene Firma P. Brändle GmbH – seit fünf Generationen in Empfingen beheimatet und im Gewerbegebiet "Autobahnkreuz" angesiedelt – stößt immer mehr an ihre Kapazitätsgrenze.

Deshalb möchte das Unternehmen jetzt nach dem Erwerb des Nachbargrundstücks Richtung Süden die Produktionsstätte, die Büros und den Werksverkauf vergrößern. Zwischen den beiden Grundstücken führt aber die Rudolf-Diesel-Straße durch und trennt das Stammgelände mit dem neuen Grundstück. Deshalb soll die Straße auch baulich verändert werden. Dafür muss aber der Bebauungsplan geändert werden.

Beschleunigtes Verfahren

Gebhard Gfrörer vom Empfinger Büro Gfrörer war deshalb als planendes Büro in die Gemeinderatsitzung gekommen. Das besagte Grundstück befindet sich bereits im Gewerbegebiet Autobahnkreuz in Empfingen, mit einem gültigen Bebauungsplan. Die Rudolf-Diesel-Straße wird verschlossen – und mit einer zu bauenden Wendeanlage ist weiterhin gesichert, dass Lastkraftwagen wenden und die Gewerbebetriebe anfahren können. Aufgrund der Veränderung der öffentlichen Straßen und der Baugrenzen wird der Bebauungsplan "Ölmühle" erstellt und als Innenentwicklung nach dem beschleunigten Verfahren §13a Baugesetzbuch in der Fassung vom 4. September 2020 aufgestellt und gebilligt werden. Der Planentwurf wird öffentlich ausgelegt, damit die Öffentlichkeit die Möglichkeit hat Anregungen vorzubringen.

Im Rahmen der Erschließungsplanung wird die bestehende Gashauptleitung im Plangebiet in den Geh- beziehungsweise Fußweg verlegt. Als Reserve wird eine Leitung auf dem Privatgrundstück vorgesehen. Die bestehenden Leitungen und Kanäle in der aktuellen Erschließungsstraße werden erhalten und über Kontrollschächte zugänglich gemacht.

Firma weiterhin am Standort in Empfingen halten

Alle Flächen befinden sich im Eigentum der Firma beziehungsweise der Gemeinde (Straßenverkehrsflächen/ Weg). Im Rahmen des Verfahrens soll eine Umwidmung der Rudolf-Diesel-Straße erfolgen und mit Kaufverträgen die neuen Grundstücksaufteilungen geregelt werden und so eine Erweiterung der in Empfingen ansässigen Firma zu ermöglichen. Denn das Ziel ist, die Firma weiterhin am Standort in Empfingen halten zu können.

Der Bebauungsplan Ölmühle beschreibt eine maximale Gebäudehöhe von zwölf Metern auf drei Gebäudegeschossen. Als Ausnahme soll auf dem Firmengelände auch der Bau einer Tankstelle zulässig sein. Allerdings nicht öffentlich und nur für den eigenen Zweck. "Vor dem Bau kommt es aber auf jeden Fall noch in den Gemeinderat und dieser den Bau separat beschließen muss", klärte Gfrörer auf.

Der Bebauungsplan erlaubt auch, einen Verkaufsraum zu eröffnen und ausschließlich selbst erzeugte Produkte im Werksverkauf den Kunden anzubieten. Die Dienstleistungsfläche darf aber 25 Prozent der Gesamtnutzfläche des Gewerbebetriebs nicht überschreiten. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für den Bebauungsplan und seine Offenlegung zu.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.