Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Katholischer Pfarrgemeinderat besetzt seine Ämter

Von

Empfi ngen. Der neu gewählte Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Empfingen-Dießener Tal traf sich im katholischen Gemeindehaus Empfingen zu seiner konstituierenden Sitzung. Dabei ging es in erster Linie um die Wahlen für die verschiedenen Funktionen, damit der Rat arbeitsfähig wird.

Ulrike Brendle, bisherige Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, begrüßte. Auf das Coronavirus kurz eingehend sprach sie die Hoffnung aus, dass alle durch die Zeit gekommen sind. Neben bisherigen Räten, die wiederum in den Rat gewählt wurden, sind auch drei neue Räte dabei.

Gemeindereferentin Antje Perktold, die den geistlichen Impuls vortrug, gratulierte zur Wahl der Räte und dankte für die Bereitschaft, ein Amt in der Kirche zu übernehmen, Es sei spannend, was noch kommt. "Kommen noch Skandale, die uns um die Ohren fliegen und weitere Kirchenaustritte?" Dekan Alexander Halter ging auch auf die neue Amtsperiode ein, die sehr spannend sei. "Es kommen große Änderungen auf uns zu. Die Pandemie wird manches beschleunigen."

Nach diesen einführenden Worten stellten sich die einzelnen Räte vor, indem sie auch von ihrem bisherigen Engagement in ihrer Pfarrgemeinde erzählten. Ulrike Brendle skizzierte die Aufgaben des Pfarrgemeinderats, indem sie auf die offizielle Satzung hinwies. Dann ging es an die Wahlen.

Als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates wurde Ulrike Brendle in geheimer Wahl mit überzeugender Mehrheit (10 von insgesamt 14 abgegebenen Stimmen) wiedergewählt. Ihr Stellvertreter bleibt Rüdiger Albrecht. Damit besteht der geschäftsführende Vorstand aus Ulrike Brendle, Rüdiger Albrecht und Dekan Alexander Halter.

Acht Stiftungsräte

Danach ging es um den Stiftu ngsrat. Es wurde beschlossen, dass aus jeder der acht Pfarrgemeinden ein Stiftungsrat gewählt werden soll. Die Pfarrgemeinden Dettlingen und Dießen, die keine Kandidaten für den Pfarrgemeinderat aufgestellt hatten, sollen angefragt werden, ob sie jemanden in den Stiftungsrat schicken wollen. Gewählt wurden Veronika Maier, Betra, Martin Hummel, Fischingen, Rita Walter, Empfingen, Christian Laufer, Glatt und Rüdiger Albrecht, Dettingen.

Dekan Alexander Halter ist Kraft Amtes Vorsitzender des Stiftungsrates. Als sein Stellvertreter wurde Christian Laufer gewählt. In den Dekanatsrat werden Ulrike Brendle und Rüdiger Albrecht gesendet. Die Funktion der Protokollantin übernimmt Ingrid Bok. Manuela Weiß wird der Rat beim Caritasverband für das Dekanat Zollern vertreten. Ihre Stellvertreterin ist Sabine Schäfer-Rebmann.

Nach diesem Wahlmarathon, teils geheim und per Akklamation, gab es noch Informationen, die auch dem Coronavirus geschuldet sind: Die Erstkommunion findet am 20. September statt, dies in Empfingen und in Dettingen in je zwei Gruppen – um 9 und um 10.30 Uhr. Dieses Mal gibt es keine Alben. Die Firmung fällt in diesem Jahr aus. 2021 werden zwei Jahrgänge zusammengefasst.

Am 27. Juli wird Diakon Karl aus Dettingen verabschiedet. Er geht in den endgültigen Ruhestand. Dekan Alexander Halter erwähnte noch anerkennend die fünf ökumenischen Gottesdienste im vom Jugend- und Kulturverein (JKV) veranstalteten Autokino. Besonders wurde auch die Ökumene hervorgehoben. Pfarrer Christoph Gruber sei bei diesem Projekt die treibende Kraft gewesen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.