Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Gemeinde erhebt Raumkosten

Von
Foto: © lulu – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Em pfingen (sam). Der Gemeinderat bes chloss in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich (eine Enthaltung) die Erhebung von Raumkosten bei standesamtlichen Trauungen in Höhe von 50 Euro.

Durch Vergleiche mit umliegenden Städten und Gemeinden kam der Vorschlag einer Raumkostenerhebung, um bisherige von der Gemeinde übernommenen Kosten zu mildern. "Wir besitzen kein Schloss, trotzdem soll ein Raumkostensatz ab dem 1. Januar 2021 gelten. Gerade der Umbau des Sitzungssaals sowie im Feuerwehrgerätehaus verursachen Arbeit und Zeitaufwand, der durch die Raumkosten verringert werden soll", führte Bürgermeister Ferdinand Truffner aus.

Nicht mehr wie früher

Es sei nicht mehr wie früher: das Standesamt im kleinen Rahmen und die große Feier bei der kirchlichen Hochzeit. Heutzutage würde auch beim Standesamt teils groß gefeiert. Wenn die standesamtliche Trauung jedoch im kleinen Rahmen von fünf bis sechs Personen im Besprechungszimmer des Bürgermeisters stattfindet, soll keine Gebühr erhoben werden.

Vergleiche gezogen

"Es wäre doch schade wenn die Raumkosten ein ausschlaggebender Grund sind, nicht in Empfingen zu heiraten", gab Rat Armin Hellstern zu bedenken. Natürlich wolle man dies verhindern, deswegen gebe es den Vergleich zu umliegenden Städten und Gemeinden. Mit den 50 Euro pro Trauung liege Empfingen im oberen Drittel.

Mit einer Enthaltung wurde der Raumkostenerhebung von 50 Euro pro Trauung im Sitzungssaal, dem Feuerwehrgerätehaus und dem Dorfgemeinschaftshaus in Wiesenstetten mehrheitlich zugestimmt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.