Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Bürgermeister Ferdinand Truffner: AfD lebt "von Hass und Häme"

Von
Bürgermeister Ferdinand Truffner hält am Volkstrauertag eine Ansprache auf dem Empfinger Friedhof. Foto: Trachtengruppe

Empfingen - Anlässlich des Volkstrauertags, der auf den Friedhöfen in Empfingen und Wiesenstetten gefeiert wurde, hielt Bürgermeister Ferdinand Truffner (CDU) eine Ansprache, in der er unter anderem die AfD kritisiert.

In seiner Rede erinnert Truffner an die Opfer von Krieg und Gewalt. Der Volkstrauertag sei ein Tag des Nachdenkens darüber, wie heute auf Krieg und Gewalt reagiert werden kann. Truffner sagt: "Hass und Häme sind aber nicht Vergangenheit und Geschichte, nein, in zahlreichen Räten, Landesparlamenten und auch im Bundestag hat sich eine Partei eingenistet, die von Hass und Häme lebt – für mich keine Alternative für unser Deutschland, eher eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Meine Frage an Sie heute Morgen: Wollen wir diese Alternative? Haben wir denn nichts aus der Geschichte gelernt?"

Er appeliert vor allem an die jüngeren Generationen: "Unter uns leben nicht mehr viele Zeitzeugen einer Zeit des Terrors und der Verfolgung, wir haben die Zeit fast schon vergessen – so scheint es. Umso wichtiger ist es, dass die junge Generation die Geschichtsbücher aufschlägt und nicht irgendwelchen ›Rattenfängern‹ hinterherläuft." Populisumus und dem aufsteigenden Nationalismus solle kein Raum gegeben werden.

Gemeinsam mit Besuchern aus dem ungarischen Miske legte Truffner einen Kranz in der Friedhofskapelle nieder.

Artikel bewerten
101
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

7

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.