Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Tausende Raver feiern trotz Schauer

Von
Foto: Bartler-Team

Empfingen - Die 20. Beatparade ist ein Meilenstein für den Empfinger Jugend- und Kulturverein. Passend zum Jubiläum bietet sich den Tausenden Besuchern eine einzigartige Party mit Spannungsbogen. Denn zwischendurch erleben sie eine Abkühlung von oben.

Ein ganzer Ort und Tausende Raver aus der Region feiern in Empfingen ein großes Jubiläum: die 20. Beatparade. Die Jubiläumsparty stellt eine Herausforderung an die Raver: das Wetter. Nichts ist beim Jubiläum wie in den vergangenen Jahren. Das Team des organisierenden Jugend- und Kulturvereins konnte bei den vergangenen Paraden stets auf heißes und trockenes Wetter bauen. Dieses Mal scheinen die äußeren Umstände zunächst perfekt zu sein. Es ist warm, aber nicht zu heiß. Der Himmel ist leicht bewölkt, als die sechs Musiktrucks sich um 16 Uhr am Ortsausgang Richtung Nordstetten in Bewegung setzen. Jeder Truck ist umringt von Ravern, die sich tanzend zu einem zweistündigen Spaziergang durch Empfingen aufmachen. Die Anwohner in der Ortsmitte feiern traditionsgemäß mit – im Hof, Garten oder auf dem Balkon. Überall sind kleine Partys am Rande der großen Parade zu entdecken. Dann ist plötzlich etwas Nasses von oben spürbar. Ist das schon Regen? Nein. Aber eine Gruppe von Empfingern beglückt die Raver auf der Straße mit einer kräftigen Sektdusche. Macht nichts. Hier soll schließlich kein Auge trocken bleiben. Bleibt es auch nicht. Denn die Wolken werden etwas größer, scheinen sich mit dem Nebel aus den Partytrucks und buntem Scheinwerferlicht zu vermischen. Und die Raver geben alles. "We work hard, we play hard", tönt es aus den Boxen des Elements-Trucks ("Wir arbeiten hart, wir feiern hart", Anm. d. Red.).

Immer größer wird die Menschenmenge, als es auf den Rathausplatz zugeht. Und siehe da, es fallen einige Tropfen vom Himmel. Dieses Mal ist es kein Sekt. Doch das tut der Stimmung keinen Abbruch, denn der leichte Schauer hat lediglich eine erfrischende Wirkung. Einige Raver mit viel Erfahrung waren vorbereitet gekommen. Sie komplettieren ihr Raver-Outfit mit Regenponchos. Andere wollen lieber zu 100 Prozent nass werden. Sie stellen sich unter die Riesendusche, die die Feuerwehr am Rande der Paradestrecke installiert hatte.

Einen Riesenspaß hat auch eine Raverin, die sich einen besonderen Platz mit einem einzigartigen Blick auf das Geschehen gesichert hat: Sie sitzt direkt auf dem Blitzer in der Haigerlocher Straße. "Achtung Blitzer!", ruft der DJ auf dem Truck durch das Mikrofon.

Festplatz gut gefüllt

Richtig nass wird es dann aber am Abend, als das Festival auf dem Festplatz mit DJs wie Jones Vendera, Moestwanted, Tesfy, Marc Jerome und Vol2Cat im Gange ist. Regenponchos sind ein begehrter Artikel am Merchandise-Stand der Beatparade. Markus Saier vom Beatparade-Team sagt im Gespräch mit unserer Zeitung: "Wir haben Anfang der Woche aufgrund der Wettervorhersage noch Regenponchos bestellt." "Der Regen stört natürlich extrem", sagt er. Doch der Platz sei trotzdem gut gefüllt und das Team zufrieden mit dem Verlauf des Festivals.

Als um 23 Uhr ATB auf der Bühne steht, sind alle Regenschauer vergessen. Der DJ und Produzent mit mehr als 25 Jahren Bühnenerfahrung begeistert das Publikum vom ersten Augenblick an. Er beginnt das Set mit seiner neuen Single "Heartbeat", dann folgt sein Hit "Ecstasy" aus dem Jahr 2004. Feuerbälle und Nebelkanonen schießen von der Bühne aus in den Nachthimmel. ATB stellt sich als großartiger Entertainer unter Beweis. Mit der Auswahl seiner Tracks trifft er den Nerv des Publikums, greift immer wieder zum Mikrofon, um die Raver anzufeuern. Sogar die Lyrics singt er bei einem Song selbst. Schließlich verzaubert er das Publikum mit seinem 1999er-Welterfolg "9 PM". Eine Stunde ATB vergeht wie im Flug. Einer der stärksten Auftritte der vergangenen Jahre bei der Jubiläumsveranstaltung. Applaus folgt, als der letzte Ton seines Auftritts verstummt ist. Dann begleiten die "Bassjackers" und "Ran-D" alle Raver, die immer noch nicht müde sind, weiter durch die Nacht.

    Fotostrecke
    Artikel bewerten
    9
    loading

    Ihre Redaktion vor Ort Horb

    Florian Ganswind

    Fax: 07451 9003-29

    Flirts & Singles

     
     

    Top 5

    0

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.