Sportdirektor Sven Mislintat jubelt nach dem 2:3 für den VfB Stuttgart. Foto: Bauma/n

Sportdirektor Sven Mislintat gibt an der Seitenlinie den emotionalen Anführer des VfB Stuttgart – und sagt, dass diese Emotionen zu ihm und dem Club gehören.

Stuttgart - Sven Mislintat war kein Weg zu weit. Als das Stadion bebte am Samstag um zwanzig nach vier, da bebte der Sportdirektor des VfB mit. Vielleicht war das auch umgekehrt auf dieser emotionalen Reise im baden-württembergischen Duell mit dem SC Freiburg. Vielleicht bebte Mislintat zuerst, und die 25 000 Fans, die einen Krach für 60 000 machten, bebten mit. Man weiß das in der Rückschau nicht so genau.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€