Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Emmendingen Schwunghafter Handel mit geklauten Tablets

Von
1100 Tablets sind aus einer Emmendinger Firma verschwunden. Die Polizei hat zwei Tatverdächtige ermittelt. Foto: Weigel

Emmendingen - Die Freiburger Polizei ist zwei Männern auf die Spur gekommen, die im Verdacht stehen, rund 1100 Tablet-Computer geklaut zu haben. Die Firma, bei der die kleinen Rechner im Gesamtwert von rund 80.000 Euro eigentlich hätten gelagert sein sollen, bemerkte den Diebstahl erst Monate nach der Tat.

Im Verdacht stehen ein ehemaliger Mitarbeiter der betroffenen Firma und sein 50 Jahre alter mutmaßlicher Kompagnon. Sie hatten nach Angaben der Polizei die Computer weit unter Wert angeboten und über verschiedene Zwischenhändler in Deutschland und im benachbarten Ausland verkauft. Die gestohlenen Geräte wurden etwa jeweils zur Hälfte bei den beiden Männern entdeckt.

Laut Polizeiangaben gibt der Fall noch einige Rätsel auf. Vor allem: Wie konnte eine ganze Palette voller Tablets bereits im Sommer unbemerkt aus einem Firmenlager verschwinden? Bemerkt wurde der Diebstahl nämlich erst Monate später bei der Jahresinventur in dem Betrieb, der zwischenzeitlich den Besitzer gewechselt hatte. Die Ermittlungen dauern an, die beiden tatverdächtigen Männer sind bis auf Weiteres auf freiem Fuß.

Die Polizei ruft Verbraucher auf, angebliche Schnäppchen sehr kritisch zu prüfen. Dem Käufer drohten in solchen Fällen nicht nur die Wegnahme des gekauften Gerätes, sondern auch Ermittlungen wegen Hehlerei.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.