Die jungen Kataris – hier auf einer früheren Motor Show in Doha – lieben Porsche. Foto: picture alliance / dpa

In prominenten baden-württembergischen Firmen steckt Geld aus Katar. Welche Strategie verfolgen die Kataris?

Groß geworden mit Öl, märchenhaft reich geworden mit Flüssiggas – das ist Katar. Mit Einnahmen aus seinen Rohstoffexporten hat Katar einen der zehn größten Staatsfonds der Welt gefüllt – den „Qatar Investment Authority“ (QIA). Über ihn werden zumeist die Investitionen in europäische Firmen getätigt. Er soll mittlerweile ein Vermögen von etwa 460 Milliarden Dollar (445,7 Milliarden Euro) verwalten. Auch Baden-Württemberg bleibt davon nicht unberührt. Ein Einblick.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen