Nach dem Neubau des Dormettinger Bauhofs wird die alte Dreschhalle in der Ortsmitte abgebrochen. Foto: Hauser

Kommunales: Dormettingen meldet Projekt zu ELR

Dormettingen (lh). Als kommunales Projekt zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) meldet die Gemeinde Dormettingen für 2022 den Abbruch der Dreschhalle. Darin lagert der Bauhof sein Material.

Wenn das neue Bauhofgebäude voraussichtlich im November fertiggestellt ist, wird die alte Dreschhalle mitten im Ort nicht mehr benötigt. Dormettingen ist noch bis 2024 ELR-Schwerpunktgemeinde.

Laut Bürgermeister Anton Müller wird damit der Weg frei, innerorts dringend benötigten neuen Wohnraum zu schaffen – eine Zielsetzung des Entwicklungsprogramms.

Nächster Schritt wäre 2023 die Umgestaltung der Äußeren Dorfstraße und Brunnenstraße. Dazu soll noch im Herbst 2022 eine Bürgerversammlung stattfinden, bei der es Informationen zu diesem Projekt geben wird.

Anton Müller bedauerte in der Gemeinderatssitzung, dass es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen sei, Eigentümer von Immobilien im Altortbereich zu Maßnahmen zur Verbesserung von Wohnverhältnissen zu bewegen, die hätten gefördert werden können. Interessenten hätten sich im Rathaus gemeldet, doch hätten ihre Vorhaben nicht den verlangten ELR-Kriterien entsprochen.