Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eklat zum Start von DSDS 2015 Mandy aufs Übelste beschimpft

Von
DSDS hat wieder begonnen. Die Jury der zwölften Staffel (von links): Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen. Mandy wurde gleich zu Beginn der Show von zwei Kandidatinnen angefeindet. Foto: dpa

Stuttgart - Deutschland sucht mal wieder den Superstar - und das bereits zum zwölften Mal. Seit Mittwochabend dürfen hoffnungsvolle und nicht ganz so hoffnungsvolle Kandidaten der Jury ihre Stimm(ch)en präsentieren. In der aktuellen Staffel scharen sich um DSDS-Papa Dieter Bohlen der Schlagersänger Heino, Popsternchen Mandy Capristo und der Schweizer DJ Antoine.

Und gleich zu Beginn der zwölften Staffel der Eklat: Die Kandidatinnen Xehnet und Tereza wollen die Jury mit ihren Tanz- und Sangeskünsten überzeugen. Das klappt allerdings schon beim Tanzen ganz und gar nicht, es hagelt Kritik. Die selbstbewussten Schwestern wollen sich das nicht bieten lassen und kontern: "Ihr versucht uns irgendwie bescheuert darzustellen!" Da haben die beiden die Rechnung allerdings nicht mit Poptitan Bohlen gemacht, der sie kurzerhand rauswirft.

Dies wiederum ruft Mandy Capristo auf den Plan. Die Jurorin geht zu den Kandidatinnen und versucht, die Wogen zu glätten - erfolglos. Tereza geht auf die Sängerin los und attackiert sie verbal: "Bist du so klug, um mit mir zu diskutieren? Weißt du, ich hab' Schule. Ich hab' mein Abitur. Ich geh' studieren. Und du bist nur 'ne Fo***".

Doch die sichtlich geschockte Mandy Capristo gibt noch nicht auf, wieder versucht sie die beiden davon zu überzeugen, dass die Jury nur helfen will. Und wieder bekommt sie die volle Breitseite von Tereza: "Wir sind drei Stunden gefahren, und warten hier sieben Stunden lang. Und dann kommt ihr mit so einer *****. Das ist echt billig!"

Heino zeigt sich schockiert

"Bild"-Informationen zufolge sollen die beiden Mädchen außerdem behauptet haben, Mandy Capristo habe sich die Karriereleiter nur hochgeschlafen - zu viel für Mandy, die zu ihrem Platz zurückgeht und in Tränen ausbricht. "Ich bin absolut harmoniebedürftig und kein Streitmensch", erzählt Capristo der "Bild". Sie habe geweint, weil sie geschockt gewesen sei.

Und auch Mitjuror Heino versteht die Welt nicht mehr: "Das war unterirdisch von den beiden Mädchen! Ich kann verstehen, dass Mandy die Tränen kamen. Wenn so was ein Mann zu Mandy gesagt hätte, wäre ich aufgestanden und hätte dem eine gelangt", sagte er zur "Bild".

Wie so oft hat dann DSDS-Oberjuror Dieter Bohlen das letzte Wort: "Wenn zwei zusammen weniger Gehirn haben als eine Brezel, dann bringt das nichts!"

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.