Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Zweieinhalb Spiele lang überzeugt die U20

Von
Fire-Wings-Spieler Phil Wissink (rechts) setzt sich gegen seinen Balinger Gegenspieler durch. Foto: Roland Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

In der DNL Division II verbuchte die U20 der Wild Wings Future einen Heimsieg und eine Niederlage gegen Iserlohn. Die Schwenninger gewannen am Samstag gegen Iserlohn zunächst klar mit 4:0 (1:0,1:0, 2:0), verloren aber am Sonntag nach einer 3:1-Führung nach 41 Minuten noch mit 3:5. Die U17 (Division Süd) kam daheim gegen Kaufbeuren ebenfalls zu einer ausgeglichenen Bilanz. In der Landesliga verloren die Fire Wings das Heimderby gegen Balingen am Sonntag abend mit 3:4 nach Verlängerung. U20 DNL DIVISION II Vor dem Wochenende hatte U20-Coach Wayne Hynes die Aufgaben gegen Iserlohn für sein Team klar formuliert: "Da sind wir nun richtig auf dem Prüfstand und könnenn sehen, wo wir leistungsmäßig gerade in der Liga wirklich stehen."

Am Samstag bot die U20 eine blitzsaubere Leistung in der Helios-Arena. Beim 4:0-Sieg zeigten sich die jungen Schwenninger sehr gut bei der Defensiv-Arbeit und nutzten vorne effektiv ihre Chancen. Fabian Herzog hatte nach 16 Minuten die 1:0-Führung für die Gastgeber erzielt. Im zweiten Drittel traf Alex Komov (26.) zum 2:0 der Hausherren, die weiterhin sehr souverän agierten. Sechs Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, als Tom Berlin das vorentscheidende 3:0 erzielte. Philipp Woltmann rundete mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand (51.) den gelungenen Abend der Young Wings optimal ab.

Am Sonntag, im zweiten Duell mit Iserlohn, sollte es ähnlich für die Gastgeber laufen. Nach 28 Minuten traf Pascal Pinsack zum 1:0. Philipp Woltmann (32.) ließ das 2:0 folgen, und als Tom Berlin eine Minute nach Beginn des Schlussrittel zum 3:0 traf, schienen die jungen Wild Wings die Partie abzuhaken.

In einem furiosen Endspurt trafen die Iserlohner dann in den folgenden 19 Minuten noch fünf Mal und jubelten am Ende über ihren 5:3-Sieg.

Coach Wayne Hynes lobte zwar die Leistung seines Teams am Samstag und über weite Strecken im Spiel am Sonntag, "aber über dieses letzte Drittel müssen wir sicherlich noch reden". U17 DIVISION SÜD Zwei Mal hatte die Mannschaft von Coach Alex Dück Kaufbeuren zu Gast.

Am Samstag unterlagen die Neckarstädter mit 3:6 (3:2, 0:2, 0:2). Sie revanchierten sich aber am Sonntag dafür mit einem 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)-Sieg. Coach Alex Dück sah Licht und Schatten bei seinem Team. "Nach unserer 3:2-Führung am Samstag haben es die Jungs dann zu locker genommen und den möglichen Sieg verspielt. Dafür haben wir am Sonntag – vor allem im zweiten Drittel – eine sehr gute Leistung geboten."

Mit einem Doppelschlag hatte Fabian Renner am Samstag (9./10.) sein Team mit 2:0 in Führung gebracht. Kaufbeuren glich aus – Lukas Gaus (20.) traf zum 3:2, doch Kaufbeuren drehte das Blatt noch zum 6:3-Endstand um. Am Sonntag schossen Leon Bauhof (37.9 und Niklas Karle (47.) die Schwenninger Tore zum verdienten 2:1-Sieg. LANDESLIGA Die Fire Wings haben daheim das Derby gegen die Eisbären Balingen mit 3:4 (1:1, 0:1, 2:1) nach Verlängerung verloren. Damit kassierten die Schwenninger in den ersten beiden Saisonspielen jeweils Niederlagen nach Verlängerung. In einem rassigen Derby erzielten Maxi Eichhorn (2) und Christopher Kohn in der regulären Spielzeit die Tore für die Gastgeber.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.