Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey WM: Wild-Wings-Manager auf Spielerschau

Von
Mirko Sacher wurde doch nicht operiert. Er kann wieder trainieren. Foto: Sigwart

Wild-Wings-Manager Jürgen Rumrich hat seine Visite bei der Eishockey-WM in Dänemark hinter sich. Auch Spielerbeobachtung war angesagt.

"Aber in den nächsten Tagen wird in Sachen Neuverpflichtungen nichts passieren", gibt Rumrich preis. Zu den Auftaktniederlagen der deutschen Nationalmannschaft meint der Schwenninger Manager: "Bei einer WM darf man sich keinen schlechten Tag erlauben. Aber beim 0:3 gegen die USA war eine klare Leistungssteigerung zu sehen."

Unterdessen gehen die Planungen für die kommende Vorbereitungsphase weiter. Neben dem Testspiel in Freiburg (11. August, 16 Uhr) ist nun auch klar, dass die Wild Wings erneut beim Bodensee-Cup in Kreuzlingen auflaufen. "Und danach werden wir wohl noch zwei Tage in der Schweiz dranhängen", verrät Rumrich. Am 1. August soll es (inoffiziell) für die Mannschaft von Trainer Pat Cortina erstmals in Schwenningen wieder aufs Eis gehen. Das erste offizielle Eistraining ist für Freitag, 10. August, geplant. Verteidiger Mirko Sacher wurde – anders als geplant – nicht am Fußgelenk operiert. Die Verletzung wurde konservativ behandelt. Zusammen mit Jussi Timonen, Marc El-Sayed, Benedikt Brückner und Kai Herpich bildet er nun in Schwenningen eine kleine Trainingsgruppe.

Ergebnisse vom 18. Spieltag

Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG4:1
Schwenninger Wild Wings - Kölner Haie4:5
Pinguins Bremerhaven - Eisbären Berlin2:3
Augsburger Panther - Adler Mannheim4:1
Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt2:3
Straubing Tigers - Krefeld Pinguine5:3
Red Bull München - Nürnberg Ice Tigers3:4 n.V.

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Red Bull München18  64:36 28  49
2. Straubing Tigers18  72:46 26  39
3. Düsseldorfer EG18  51:38 13  31
4. Adler Mannheim18  57:58 -1  29
5. Eisbären Berlin17  50:47 3  28
6. Pinguins Bremerhaven18  48:47 1  27
7. ERC Ingolstadt18  49:50 -1  26
8. Nürnberg Ice Tigers18  47:51 -4  26
9. Kölner Haie18  39:51 -12  24
10. Grizzlys Wolfsburg18  46:50 -4  22
11. Augsburger Panther18  48:57 -9  21
12. Iserlohn Roosters18  42:53 -11  20
13. Krefeld Pinguine18  45:59 -14  18
14. Schwenninger Wild Wings17  46:61 -15  15
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.