Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey-WM Endgültig fix: Dustin Strahlmeier reist wieder ab

Von
Dumm gelaufen: Dustin Strahlmeier reist wieder ab. Foto: Eibner

Die WM-Teilnahme von Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist perfekt. Der NHL-Goalie soll nach dem Playoff-Aus der Colorado Avalanche am Sonntag im slowakischen Kosice eintreffen. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Samstag vor dem ersten WM-Spiel gegen Großbritannien mit. Auch am Sonntag gegen Dänemark (beide Spiele 16.15 Uhr/Sport1 und DAZN) muss Bundestrainer Toni Söderholm noch auf den 27 Jahre alten Rosenheimer verzichten. Grubauer soll am Montag erstmals trainieren und könnte am Dienstag gegen Frankreich (20.15 Uhr) für die DEB-Auswahl spielen.

Grubauer ist neben Top-Stürmer Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers der zweite NHL-Spieler von Weltklasse-Format im deutschen Kader. «Wir bekommen einen Spieler, der in den vergangenen Monaten einer der besten Torhüter der NHL war. Er ist eine starke Persönlichkeit, die für unsere Kabine gut ist und die Mannschaft dadurch unterstützt», sagte Söderholm. Aus der nordamerikanischen Profiliga stehen bei der Weltmeisterschaft außerdem noch Verteidiger Korbinian Holzer (Anaheim) und Dominik Kahun (Chicago) im Aufgebot.

Unklar war zunächst noch, ob Deutschland gegen die Briten mit Düsseldorfs Mathias Niederberger oder Nürnbergs Niklas Treutle im Tor beginnt. Dustin Strahlmeier aus Schwenningen, der als einziger deutscher Spieler noch nicht lizenziert worden war, reist als nun überzähliger Torhüter wieder ab.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.