Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Wild Wings zeigen tolle Moral

Von
Starke Leistung: Schwenningens Andreas Thuresson traf in Ingolstadt zweimal, doch es sollte nicht zu einer Überraschung für das DEL-Schlusslicht reichen. Foto: Eibner

Ingolstadt – Wild Wings 4:3 (1:0, 1:1, 2:2). Die Wild Wings haben in der DEL am Sonntagabend beim ERC Ingolstadt nach einer starken kämpferischen Leistung unglücklich mit 3:4 verloren.

Schwenningens Schlussmann Dustin Strahlmeier war enttäuscht: "Wir haben am Ende entscheidende Strafen kassiert." Während die Schwenninger wohl nicht mehr vom letzten Tabellenplatz in der Hauptrunde wegkommen, benötigen die Ingolstädter noch jeden Zähler für die direkte Play-off-Qualifikation. Die Anreise der Neckarstädter gestaltete sich mit langen Staus beschwerlich. Verspätet kamen sie in Ingolstadt ohne den weiterhin verletzten Max Hadraschek an.

15 Minuten lang hielt die Schwenninger Defensive, dann schlug es das erste Mal ein. Fabio Wagner hatte die Bayern mit 1:0 in Führung gebracht.

Ingolstadt fand gut ins zweite Drittel hinein und stellte durch den Treffer von David Elsner (22.) das 2:0 her. Aber die Wild Wings agierten dann konsequenter im Spiel nach vorne und schafften den schnellen 1:2-Anschluss durch Andreas Thuresson (27.). Anschließend waren die Schwenninger mit Ingolstadt absolut auf Augenhöhe. "Wir haben im letzten Drittel nichts zu verlieren", machte Torschütze Andreas Thuresson seinen Teamkollegen in der letzten Pause Mut.

Und der Schwede gab sofort die Richtung vor. Im Powerplay war Thuresson (42.) für den 2:2-Ausgleich zuständig. Doch als bei Schwenningen Troy Bourke auf der Strafbank saß, antworteten die Gastgeber mit dem 3:2 durch Brett Olson (49.).

Dann kassierte – unglücklich – Alex Weiss (59.) die nächste Strafe, die Kristopher Focault mit dem Treffer zum 4:2 nutzte. Aber Schwenningen steckte nicht auf, verkürzte zum 3:4 durch Mike Blunden. Aber mehr ging für die Wild Wings nicht mehr.

Am Donnerstag (19.30 Uhr) empfangen die Wild Wings Wolfsburg. Bis dahin dürfte auch – endlich offiziell – geklärt sein, ob Schwenningens Torhüter Dustin Strahlmeier tatsächlich einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Grizzlys unterschrieben hat (siehe "Wild-Wings-Geflüster").

Tore: 1:0 Fabio Wagner (14:37), 2:0 Elsner (21:43), 2:1 Thuresson (26:31), 2:2 Thuresson (41:51), 3:2 Olson /48:47/5:4), 4:2 Focault (58:16/5:4), 4:3 Blunden (58:46/6:5).

Strafen: Ingolstadt: 8 – Wild Wings: 10.

Schiedsrichter: Hoppe/Piechaczek (Bad Nauheim/Landsberg).

Zuschauer: 3755.

Artikel bewerten
0
loading
  
Sport
  
SERC

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.