Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Wild Wings: Jürgen Rumrich geht

Von
Jürgen Rumrich, der nach dem Saisonende 2019/20 zurücktritt. Foto: Riesterer

Jürgen Rumrich wird auf eigenen Wunsch als Sportlicher Leiter der Schwenninger Wild Wings nach dem Ende der aktuellen Saison 2019/20 seinen Vertrag nicht mehr verlängern. Jürgen Rumrich ist seit Februar 2015 als Sportlicher Leiter der Wild Wings in Funktion und wird mit den Wild Wings noch die fünfte gemeinsame Saison beenden.

"Gebt der Mannschaft die Zeit, die sie braucht"

"Hiermit möchte ich mitteilen, dass ich nach Ende der Saison 2019/20 meine Arbeit bei den Schwenninger Wild Wings als Sportlicher Leiter beenden werde. Ich möchte damit die Diskussion um meine Person beenden, um wieder Ruhe ins Umfeld der Mannschaft zu bringen. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir in dieser Saison einen sehr guten Kader haben, der uns noch viel Erfolg einbringen wird. Mit Paul Thompson steht ein erfahrener und kompetenter Trainer an der Bande, der die Mannschaft wieder auf den richtigen Weg führen wird. Gebt der Mannschaft die Zeit, die sie braucht und unterstützt sie auch in dieser schwierigen Situation. Mit dem Rückhalt und dem Vertrauen aller Fans der Schwenninger Wild Wings wird die Mannschaft wieder zu guten Leistungen finden", so die Aussage von Jürgen Rumrich.

Geschäftsführer lobt professionellen Umgang mit Kritik

Wild-Wings-Geschäftsführer Christoph Sandner: "Die Art und Weise, wie professionell Jürgen Rumrich mit der harschen Kritik der letzten Wochen umgegangen ist sowie den Schritt auf eigenen Wunsch den Weg für eine neue sportliche Leitung freizumachen, zollt höchsten Respekt. Wir alle kennen die Mechanismen des Profisports, jedoch darf man bei aller kritischer Beurteilung nicht vergessen, dass Jürgen Rumrich noch vor dieser Saison für die Zusammenstellung des eines wohl stärksten Kaders der letzten Jahre in höchsten Tönen gelobt worden ist. Jürgen Rumrich war und ist bis heute ein Wild Wing mit Herz und Blut und wir danken ihm für die Zusammenarbeit der letzten Jahre. Bei der Suche nach einem neuen Sportmanager werden wir nicht überstürzt handeln und unter anderem die sportliche Entwicklung in den nächsten Wochen in unsere Planungen miteinbeziehen. Das Wichtigste ist jetzt, dass die Mannschaft mit der Unterstützung unserer Fans am kommenden Wochenende vor der Deutschland Cup Pause endlich wieder Siege einfährt, um an den Playoff Plätzen dran zu bleiben."

Am Freitag (19.30 Uhr) empfangen die Wild Wings Iserlohn.

Fotostrecke
Artikel bewerten
25
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.