Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Wild Wings: Erste gute Ansätze

Von
Die Testspiele haben für die Wild Wings begonnen. Foto: Morat

Die neuformierten Schwenninger Wild Wings haben ihr erstes Testspiel in Bietigheim vor 2715 Zuschauern (darunter rund 1000 Gästefans) mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen.

Nach nur einer Trainingswoche waren die ersten guten Ansätze bei der Mannschaft von Coach Paul Thompson klar erkennbar. Sehr auffällig war der starke Zug zum gegnerischen Tor. Diverse Abstimmungsprobleme sind zu diesem Zeitpunkt völlig normal. Aber der erste Gesamteindruck ist positiv.

Bei den Schwenningern fehlte der leicht angeschlagene Verteidiger Domenik Bohac – als überzähliger Spieler musste der junge Angreifer Max Hadraschek zuschauen. Im Tor stand in den ersten 30 Minuten Dustin Strahlmeier – dann konnte sich Schwenningens Neuzugang Ilya Sharipov an seiner alten Wirkungsstätte beweisen.

Der DEL-Ligist schlug sofort ein hohes Tempo an. In Überzahl schoss Andreas Thuresson (13.) das erste Schwenninger Tor in der neuen Saison. Die Steelers glichen schnell durch Max Lukes (15.) zum 1:1 aus. Einen genialen Treffer in den Winkel des Bietigheimer Gehäuses erzielte Jamie MacQueen (20.) zum 2:1 für die Wild Wings.

Nach einem torlosen zweiten Abschnitt glich Lukes (50.) zum 2:2 aus. In der Verlängerung legte der starke Andreas Thuresson nach nur einer Minute ein tolles Solo hin und verwandelte zum 3:2-Endstand. Am kommenden Wochenende sind die Wild Wings beim Bodensee-Cup in Kreuzlingen am Start.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.