Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Wild Wings: Anthony Rech steht vor Absprung

Von
Das war die DEL-Saison 2018/19 für die Schwenninger Wild Wings. Foto: Bartler-Team

500 Wild-Wings-Fans verabschiedeten die Schwenninger Mannschaft am Freitagabend in der Helios-Arena in die Sommerpause.

Hallensprecher Domenic Liebing bat in zwei Blöcken den Schwenninger Kader noch einmal aufs Podest: Zunächst die Spieler, die bleiben – aber dann rückte ein ebenso großer Block an Akteuren in den Mittelpunkt, die nicht mehr das Wild-Wings-Trikot überstreifen werden.

15 Abgänge verzeichnet das DEL-Schlusslicht bis dato. Der diesjährige Schwenninger Top-Scorer Anthony Rech könnte die Nummer 16 sein. Die Verhandlungen mit dem französischen Nationalspieler gestalten sich schwierig, wie es auch Manager Jürgen Rumrich bestätigt. Rech liegt ein gutes Angebot aus der DEL vor. Hingegen wird Angreifer Kai Herpich wohl in der kommenden Woche zusagen.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.