Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey U20 zieht gegen Kaufbeuren den Kürzeren

Von
Chris Bauhof: Am Freitag noch in der DEL – nun wieder bei der U20. Foto: Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

DNL Division IIDie U20 der Wild Wings Future verlor ihre Heimspiele gegen den ESV Kaufbeuren mit 0:11 und 2:4.

(mib). Die Schwenninger U17 und die Fire Wings waren am Wochenende spielfrei. Für die U20 geht es in diesen Wochen darum, in den letzten Hauptrundenspielen die Spannung für die ab März laufende Abstiegsrunde hochzuhalten. Daheim gegen den ESV Kaufbeuren gelang dies am Wochenende nicht. Am Samstag verlor die Mannschaft von Coach Wayne Hynes mit 0:11 (0:5, 0:4, 0:2) – am Sonntag fiel die Niederlage mit 2:4 (1:1, 1:0, 0:3) knapper aus. Angreifer Chris Bauhof – er hatte am Freitag sein Debüt bei den Wild Wings gegeben – war in beiden Partien mit dabei. Die Schwenninger Treffer am Sonntag erzielten Waldemar Wehrle (12./1:0-Zwischenstand) und David Cerny (34./2:1). In der Hauptrunde haben die jungen Schwenninger am Wochenende nur noch die beiden Spiele daheim gegen den Nachwuchs der Starbulls aus Rosenheim. Am zweiten März-Wochenende startet dann die Abstiegsrunde. In zwei Dreier-Gruppen schaffen dann nur jeweils beiden Ersten die Rettung.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.