Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey U17 steht vor einer Generalprobe

Von
Für die U20 der Wild Wings Future – Fabian Herzog im Vordergrund – beginnt nun die heiße Phase der Hauptrunde in der Division III Süd. Nur der erste Platz berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Die Schwenninger U17 (Division Süd) hat mit dem letzten Hauptrunden-Duell gegen Rosenheim ihre Generalprobe für die in einer Woche beginnende Zwischenrunde. Die U20 (Division III) möchte ihrer Favoritenrolle daheim gegen Mannheim gerecht werden.

Die Fire Wings sind am Wochenende spielfrei und können sich in der Landesliga in Ruhe auf das in einer Woche terminierte vorentscheidende Spitzenspiel gegen Pforzheim vorbereiten. U20 Division Süd Das Team um Coach Wayne Hynes empfängt als Spitzenreiter (1./54) am Samstag (19 Uhr) und am Sonntag (11 Uhr) den Tabellensiebten Mannheimer ERC. In den ersten beiden Paarungen im Mannheimer Friedrichspark behielten die Schwenninger mit 13:1 und 7:1 klar die Oberhand. Unter normalen Umständen müssten sich die Young Wings wieder in beiden Partien durchsetzen. Doch für Wayne Hynes zählen die Duelle am Wochenende auch als wichtige Eckpunkte auf dem Weg, den ersten Platz zu verteidigen. Nur dieser berechtigt an der Teilnahme zur Aufstiegsrunde. Einziger Verfolger ist noch der EV Ravensburg, der zwei Punkte hinter den Neckarstädtern liegt, aber bereits zwei Spiele mehr ausgetragen hat. Pikant ist, dass sich beide Spitzenteams noch vier Mal in dieser Hauptrunde gegenüberstehen. "Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben und müssen auch gegen Mannheim wieder sehr konzentriert spielen. Ich erwarte im Februar vier enge Duelle gegen Ravensburg, in denen es um sehr viel geht, Dann müssen wir bereit sein", stellt Wayne Hynes klar. U17 DIVISION SÜD Nur noch ein Spiel hat das Schwenninger Team um Coach Alex Dück in dieser Hauptrunde auszutragen. Am Samstag (16 Uhr) kommt noch Rosenheim. Die Gastgeber rangieren auf dem fünften Platz mit 40 Punkten – Rosenheim ist Vorletzter mit 22 Zählern. Die ersten beiden Vergleiche konnten die jungen Neckarstädter mit 4:3 nach Penaltyschießen und mit 7:3 – jeweils auswärts – für sich entscheiden.

Für die Schwenninger ist diese Partie die Generalprobe für die in einer Woche beginnende Zwischenrunde. In dieser werden die Teams von Platz vier bis Rang zehn in einer Einfachrunde aufeinandertreffen. Die Punkte aus der Hauptrunde können nicht in die Zwischenrunde mitgenommen werden. Die dann beiden letztplatzierten Teams müssen in die Abstiegsrunde. Alex Dück sieht seine Mannschaft für die Zwischenrunde jedenfalls "gut vorbereitet. Die Richtung stimmt".

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.