Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Wild Wings: Fans zwischen Freude und Vorwürfen

Von
Ist die Stimmung im Stadion nicht gut genug? Darüber scheiden sich die Geister. Foto: Bartler-Team

Die Situation am Eishockeystandort Schwenningen ist auch nach dem Sieg über die Adler Mannheim weiter angespannt. Selbst das 4:0 gegen den DEL-Spitzenreiter scheint die Fans noch nicht gänzlich zu versöhnen. Auf Facebook wird rege diskutiert. Über die Stimmung im Stadion, über die Trennung von Trainer Pat Cortina, über den Spieltermin unter der Woche, über die Strategie, auf deutsche Spieler zu setzen.

"Was ist eigentlich in der Arena los? Wir führen 3:0 gegen die Adler und dann sieben, acht Minuten Totenstille in der Arena? Unglaublich schwach - Schwenningen wo bist Du nur hingekommen", schreiben etwa die Administratoren der Facebook-Seite "SERC Wild Wings - Unsre Heimat. Unsre Liebe". Unter dieser Kritik entspannt sich ein reger Schlagabtausch: "Es ist erbärmlich, was sich im Stadion abspielt. Die Mannschaft spielt wirklich mit Leidenschaft jetzt und es kommt nichts! Einfach nur eine peinliche Vorstellung, was da in der Halle abgeht", stimmt ein User zu. Dagegen hält ein anderer: "Die Arena ist doch da. Was ist wichtiger: der Spielstand oder die Stimmung?" Und eine Frau meint: "Hä!? Welches Spiel schaut ihr? Die Kulisse ist doch da!" Einem weiteren Kommentator ist die gesamte Diskussion nicht recht. Er urteilt: "Jetzt spielen unsere wie aus einem Guss und es wird wieder gemeckert. Schwenningen ist halt sehr speziell."

4763 Zuschauer in die Helios-Arena - wohlgemerkt der Saisonrekord – sind indes einem anderen Fan nicht genug. Er schreibt: "Nur 4700 Zuschauer! Schwenninger schämt euch!" Eine Nutzerin hat hierzu auf der Facebook-Seite Schwarzwälder Bote Sport eine These, sie meint: "Wäre das Derby an einem Freitag, wäre bestimmt ausverkauft!" Ein Mann erwidert darauf: "Wären die Wild Wings auf einem anderen Tabellenplatz, dann würde der Wochentag keine Rolle spielen."

Freudig und positiv fallen indes die meisten Reaktionen auf der offiziellen Facebook-Seite der Schwenninger Wild Wings aus. "Ein tolles Spiel! Super gekämpft und endlich mal belohnt worden. Die Stimmung war auch mal wieder top!", freut sich ein Wild Wings Anhänger. Neben vielen Glückwünschen zum Sieg klingt auf der Page aber auch die Trainerfrage an. Ein Kommentator bemerkt etwa: "Man darf gar nicht dran denken, wo wir jetzt wären wenn Thompson früher gekommen wäre." 

In der Gruppe "Hockeyholics Schwenningen" wiederum resümiert ein Fan: "Mit diesem Energieaufwand werden wir nicht jedes Match bestreiten können, aber es war Balsam auf die Seele aller, denen das Schwenninger Eishockey am Herzen liegt."

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.