Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Schwenningen setzt auf den Heimvorteil

Von
Die U20-Spieler wollen gegen Deggendorf zwei Siege bejubeln. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Während die U17 der Wild Wings Future am Wochenende nur eine Partie zu bestreiten hat, absolviert die U20 zwei Heimspiele.

U17 DIVISION I (gun). Für die Schwenninger geht es am Sonntag (11.30 Uhr) gegen Kaufbeuren. "Unser Ziel ist es, uns optimal auf die Abstiegsrunde vorzubereiten. Dann müssen wir zu 100 Prozent bereit sein", weiß Coach Alexander Dück, dass der Zug in Sachen Meisterschaftsrunde längst abgefahren ist. Dennoch spielen die Schwenninger bisher eine gute Runde. Mit einem Heimsieg könnten sie Kaufbeuren vom fünften Tabellenplatz verdrängen. "Ich möchte noch mehr Zug zum Tor sehen", gibt Dück die Marschroute für das vorletzte Hauptrundenspiel vor. U20 DIVISION III Die Schützlinge von Trainer Wayne Hynes wollen mit zwei Heimsiegen gegen Deggendorf (Samstag, 19 Uhr/Sonntag, 11 Uhr) die Tabellenführung verteidigen. Die Schwenninger können wohl nur noch von den punktgleichen Ravensburgern, die aber zwei Spiele mehr bestritten haben, abgefangen werden. "Wir müssen – wie immer – sehr konzentriert agieren. Nach der Pause müssen wir schnell wieder unseren Rhythmus finden", weiß Hynes, dass die Schwenninger den Tabellenvierten nicht unterschätzen dürfen.

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.