Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Mike Soccio lässt es richtig krachen

Von
Ziemlich großen Torhunger hatte Fire-Wings-Angreifer Mike Soccio im Heimspiel gegen Eppelheim. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

(mib). Die Fire Wings, die auf die beiden ersten Plätze keine Chance mehr haben, gewannen ihr Heimspiel gegen den EC Eppelheim mit 24:2 (8:0, 7:1, 9:1).

Es hatte den Anschein in der Helios-Arena, als wollten sich die Schwenninger ihren ganzen Frust der vergangenen Wochen von der Seele schießen. Sechs Treffer allein erzielte Mike Soccio. Weiter trugen sich in die Torschützenliste ein: Christopher Kohn (2), Marcel Thomé, Phil Wissink (3), Stefan Schäfer (4), Fabian Gerster (2), Philipp Spechtenhauser, Dennis Böhm, Andres Erlenbusch und Waldemar Wehrle (3). Fire-Wings-Coach Matthias Kloiber war natürlich mit dem Aufritt seines torhungrigen Teams sehr zufrieden. "Vom Einsatz und Engagement her war das absolut in Ordnung, auch wenn der Gegner nur mit einem kleinen Kader angereist war. Nun wollen wir in den letzten vier Spielen den dritten Platz verteidigen." Erste Gespräche mit den Spielern hinsichtlich der nächsten Saison werden an diesem Montag bei den Fire Wings anlaufen. Ein personeller Umbruch im Kader ist nach dieser Saison möglich.

Die Schwenninger haben nun eine Woche Pause, bevor dann das nächste und gleichzeitig letzte Heimspiel am 1. März gegen die Maddogs Mannheim ansteht.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.