LANDESLIGA Die Fire Wings haben das Spitzenspiel bei den Pforzheim Bisons mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. Damit vergrößerten die Pforzheimer ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte, haben aber ein Spiel mehr als die Schwenninger. Vor 350 Zuschauern lagen die Pforzheimer nach dem ersten Drittel mit 1:0 vorne. Andreas Erlenbusch (23.) glich aus. In der 43. Minute brachte Stefan Schäfer die Neckarstädter mit 2:1 in Front. Die Bisons drehten im Schlussdrittel den Spielstand auf 3:2, doch Christopher Kohn (54.) traf zum Ausgleich. Die Entscheidung fiel dann im Penaltyschießen zugunsten der Pforzheimer. Fire-Wings-Trainer Matthias Kloiber zeigte sich insgesamt mit der Leistung seines Teams zufrieden.