Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Fire Wings stehen etwas unter Druck

Von

LANDESLIGADie Fire Wings empfangen am Samstag (19 Uhr) EKU Mannheim.

Die Fire Wings wollen nach ihrer 3:6-Niederlage im Top-Duell gegen Esslingen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Für die ambitionierten Schwenninger war es bereits die zweite Saisonniederlage. "Wenn wir ganz vorne dabei sein wollen, dann sollten wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben", stellt Fire-Wings-Coach Matthias Kloiber klar. Das Spieljahr wird als anderthalb Runde ausgetragen, deshalb müssen die Fire Wings noch nicht den Kopf in den Sand stecken. Dennoch gilt es am Samstagabend mit einem Heimsieg gegen EKU Mannheim wieder Punkte auf die Habenseite zu packen. Der Gegner aus Mannheim rangiert aktuell punktgleich einen Platz hinter den Fire Wings auf Tabellenrang fünf. Mannheim besitzt eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Mathias Kloiber steht aufgrund von einigen Ausfällen seine Bestformation allerdings nicht zur Verfügung.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.